Deutschland auf der Suche nach einem Superstar

Fernsehen ist Kaugummi für die Seele, es ist die Ersatzbefriedigung der Unterprivilegierten. Menschen gaffen Menschen an. Um von unserer inneren Leere abzulenken, bewundern wir Stars in Politik, Kunst und Sport. Aus 10.000 jungen Leuten werden durch eine gnadenlose, oft spöttische Jury und die TV-Glotzer an ihren Geräten „Deutschlands Superstars“ gewählt. Die beste Stimme, das beste Aussehen, das gewagteste Outfit oder vielleicht auch der Verrückteste wird das Rennen machen. Innere Qualitäten und Charakter einer Person sind nicht gefragt, kann man auch nicht auf der Mattscheibe zeigen.

Die Medien – der „Minuspol“?

In den Händen von Menschen, denen es an moralischen Qualitäten erheblich mangelt, kann das Medium Film fürchterliche Folgen hervorrufen: – Noch vor kurzer Zeit hat ein breites Kinopublikum Hannibal Lecter bei seinen bestialischen Morden mit angenehmem Schauder bewundert. Und Menschen bekunden heute im Internet Interesse daran, verspeist zu werden. In einem kleinen Ort in Hessen ist ein unbegreiflicher Akt von Kannibalismus geschehen. Ein Mensch wurde getötet und aufgegessen. Der blanke Horror … mitten unter uns. Das voyeuristische „Vergnügen“ gebiert reale Perversionen.

Das Jesus-Video

Die Umsetzung ist neu, die Idee nicht: was wäre, wenn man heutzutage Jesus Christus mit den eigenen Augen sehen könnte, Sein Wirken, Seine Lehren live vernehmen könnte? Mit dieser Frage beschäftigt sich Das Jesus Video, ein Science-Fiction-Roman des deutschen Schriftstellers Andreas Eschbach aus dem Jahr 1998, der mittlerweile verfilmt wurde und diese Tage erstmals ins Fernsehen kommt.

Jackass kills its fans!

Jackass Postman Stunts Tod TV – Mehr und mehr bewahrheitet sich der Titel des Buches Wir amüsieren uns zu Tode von Medienpapst Neil Postman. Dass die hypnotischen Bilder der Mattscheibe dumm und träge machen, kann jeder nachvollziehen. Jetzt …

Moorhuhn

Schon mal drüber nachgedacht, warum Kinder immer öfter von Fernsehern erzogen werden als von ihren Eltern? Warum Jugendliche lieber am Gameboy rumfingern, als gemeinsam was zu unternehmen? Warum schmierige Sex-Sites (12 Millionen!) und 0190er-Stöhnnummern unsere Welt zupflastern?