Wenn´s brenzlig wird! Zum Tod des berühmtesten Feuerwehrmannes der Welt

 

Am Sonntag starb in Houston der berühmteste Feuerwehrmann der Welt, Red Adair. Er wurde 89 Jahre alt und löschte in den letzten 50 Jahren einige der schlimmsten Brände.


1962 lenkte er die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit auf sich, als es ihm gelang, die seit sechs Monaten brennende Gasquelle in der algerischen Sahara, die auch „Teufels Zigarettenanzünder“ genannt wurde schließlich zu löschen.


Der Texaner mit den roten Haaren war auch 1988 dabei, als es auf der Ölplattform Piper Alpha in der Nordsee zu einem enormen Großfeuer kam. Zuvor ereignete sich eine Explosion, bei der 167 Arbeiter ums Leben kamen.


Im ersten Golfkrieg half Adair eine Umweltkatastrophe zu verhindern indem er 117 brennende Ölquellen löschte.


Er war Chef der Firma „Red Adair Co.“ und löschte insgesamt über 2000 Brände, von seinen Mitarbeitern kam bei den Einsätzen nie einer ums Leben.


„Es macht schon Angst: der Krach, das Prasseln und Schütteln“ gab er einmal zu. Aber der Feuerjäger kämpfte bis ins hohe Alter ohne zu ermüden. John Wayne spielte ihn 1968 im Film „Hellfighter“ (Höllenkämpfer)


„Gebt mir genügend Dynamit und ich blase euch das Höllenfeuer aus“ war ein weiteres Zitat von Red Adair, außerdem behauptete er in einem Interview, er habe einen Pakt mit dem Teufel geschlossen. “Er wird mir einmal einen Platz mit einer Klimaanlage geben, damit ich dann kein Feuer mehr löschen muss.“


Gibt es die Hölle eigentlich wirklich, oder wurde sie nur erfunden um Leuten Angst zu machen? Die Bibel redet von der Hölle als einem real existierndem Ort:


„Und ich sah einen großen weißen Thron und den der darauf saß, vor dessen Angesicht die Erde entfloh und der Himmel, und keine Stätte wurde für sie gefunden. Und ich sah die Toten, die Großen und die Kleinen, vor dem Thron stehen, und Bücher wurden geöffnet; und ein anderes Buch wurde geöffnet, welches das des Lebens ist. Und die Toten wurden gerichtet nach dem, was in den Büchern geschrieben war, nach ihren Werken. Und das Meer gab die Toten, die in ihm waren, und der Tod und der Hades gaben die Toten, die in ihnen waren, und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken. Und der Tod und der Hades wurden in den Feuersee geworfen. Dies ist der zweite Tod, der Feuersee. Und wenn jemand nicht geschrieben gefunden wurde im Buch des Lebens, so wurde er in den Feuersee geworfen.“ (Offenbarung 20,11-15)


Kann ein Gott der Liebe wirklich zulassen, daß Menschen in die Hölle kommen? Gott will nicht, dass die Menschen verlorengehen. Darum hat er durch das Werk seines geliebten Sohnes am Kreuz von Golgatha wunderbare Vorsorge für die Erlösung und das ewige Heil der Menschen getroffen, „denn Christus ist, als wir noch kraftlos waren, zur bestimmten Zeit für Gottlose gestorben…Vielmehr nun, da wir jetzt durch sein Blut gerechtfertigt sind, werden wir durch ihn vom Zorn gerettet werden.“ (Römer 5,6.8) ( Wenn nun aber Menschen den Retter der Welt ablehnen und den Sohn Gottes verwerfen, gehen sie aufgrund ihrer eigenen Wahl in die Hölle. Gott ist in der Tat ein Gott der Liebe, „wer nicht liebt hat Gott nicht erkannt, denn Gott ist Liebe“(1.Johannes 4,8); doch er ist zugleich auch ein heiliger Gott, „denn es steht geschrieben: „Seid heilig, denn ich bin heilig.“(1.Petrus 1,16) Darum muss er die Sünde bestrafen. Menschen zögern keinesfalls, Kranke in ein Krankenhaus, Verbrecher ins Gefängnis und Tote auf den Friedhof zu bringen. Dies ist also kein Zeichen dafür, dass sie keine Liebe hätten.


Du hast die Wahl, wo du deine Zukunft verbringen wirst! Entscheide dich!

Kommentare

  1. conrad

    ist aber gar nicht so komisch, denn auch wenn jemand einen Mord begeht kommt er ins Gefängnis, selbst wenn er sich bei der Caritas engagiert. “alle haben gesündigt und erlangen nicht die Herrlichkeit Gottes!” (röm 3,23) “Aus Gnade seid ihr errettet und das nicht aus euch es ist die Gabe Gottes”
    Conrad

  2. Hwymphar

    Taten der Menschen

    Die Taten der Menschen zählen vor Gott nicht, wenn es um die Erlösung geht, aber anscheinend doch, wenn es um die Verdammung geht… Für deine Taten kannst du nicht mit Erlösung belohnt, sondern nur mit Verdammung bestraft werden… klingt irgendwie komisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.