Uuups! – Steinzeitforscher lag um 27 000 Jahre daneben


Die deutschen Steinzeitforscher sind ganz durcheinander. Der Frankfurter Anthropologe Reiner Protsch von Zieten soll jahrelang Knochenfunde falsch datiert haben. Er untersuchte eine Reihe wichtiger, angeblich jungpaläolithischer Fundstücke mit der so genannten C-14-Methode – und ist dabei zu falschen Ergebnissen gekommen. Der berühmte, als “Neandertaler von Hahnöfersand” bekannte Knochenfund etwa lebte Protsch zufolge vor ca. 36 300 Jahren; eine Prüfungskommission aus Oxford bestimmte den Fund auf lediglich 7500 Jahre. Auch der mit 27 400 Jahren plus/minus 600 Jahren datierte “älteste Westfale” ist doch um einiges jünger – er ist nur 250 Jahre alt. Das ist ein großer Schock für die Forscher – aber Menschen, die der Bibel glauben, sind kaum überrascht. Immer wieder irrte die Wissenschaft und wurde später von anderen Wissenschaftlern korrigiert. Was sich aber die ganze Zeit über nicht veränderte, war Gottes Wort. Dort wo wissenschaftliche bzw. populär- wissenschaftliche “Tatsachen” ihr widersprachen, mussten die Forscher eines Besseren belehrt werden. So zeigt uns Gott immer wieder, dass wir Seinen Worten unser vollstes Vertrauen schenken können.


Quelle: Süddeutsche Zeitung Nr. 190

Kommentare

  1. ali

    lieber jan,
    liess doch mal den artikel bis zum schluss! da steht die quelle (Süddeutsche Zeitung) – unter http://www.medienport.de kannst du den original-artikel der sz einsehen. wirfst du dieser renommierten großen tageszeitung auch blindheit und intoleranz vor? ich glaube, das würdest du nicht. aha! da sieht man mal wie voreingenommen und subjektiv du bist!
    veli

    ich gebe dir den rat, den wissenschaftlern überhaupt besser auf die hände zu schauen.
    ali

    Kann seriöse Wissenschaft irren ?    

    Ein großer Widerspruch beim Thema Evolution entsteht schon an dem Reibungspunkt “Das Alter der Erde”.
    Laut biblischer Lehre kann sie wohl kaum älter sein als 10000 Jahre sein, laut vorherrschender wissenschaftlicher Lehrmeinung ist die Erde 4,5 Mrd. Jahre alt.

    Ja, es ist richtig, die meisten Wissenschaftler (und “Wissenschaftler”) sind der MEINUNG, daß die Erde 4,5 Mrd.Jahre alt sei. Aber lassen sich Fragen der Wissenschaft mit Mehrheitsentscheidungen entscheiden ?
    Natürlich nein. Demokratie ist eine schöne, nette Sache. Aber wenn die Mehrheit entscheidet, daß die Sonne grün ist, dann lacht sich die Sonne eins und ist weiter einfach nur hellgelb.
    Wissenschaftliche Fragen können immer nur mit Fakten entschieden werden. Nur weil die Mehrheit der Wissenschaftler einer bestimmten Meinung ist, muß diese Meinung ja noch lange nicht wahr sein.

       Einige Beispiele :                                                                                    

       Fleisch ist lebensnotwendig !    

    Vor 40 Jahren sagte die Mehrheit der Wissenschaftler, daß man ohne täglich Fleisch zu essen an Entkräftung sterben würde. es war allgemein anerkannt und galt als erwiesen, daß der Mensch ohne tierisches Eiweiß zwangsläufig an schweren Mangelkrankheiten sterben würde (auch damals gab es schon über 1 Mrd Menschen in Afrika und Asien, die sich fast nur von Reis/Hirse und Gemüse ernährten)

       Rassenlehre    

    Vor 60 Jahren galt es in Deutschland als wissenschaftlich bewiesen, daß es 2 Arten von zweibeinigen Lebewesen gibt : Menschen und Untermenschen. Das war natürlich völliger Unsinn, aber es wurde wissenschaftlich untermauert und begründet. Und führte zu der verbrecherischen Vernichtung von 6 Millionen Juden.

       Der Mittelpunkt der Galaxie    

    Vor 500 Jahren sagte die Mehrheit der Wissenschaftler, daß die Sonne sich um die Erde dreht und die Erde eine Scheibe ist.(auch damals gab es schon Leute, die das Gegenteil bewiesen hatten)
    Wer nicht daran glaubte, wurde verlacht, verspottet und manchmal sogar als Ketzer umgebracht – und es war nicht nur die katholische Kirche, die das tat, sondern es waren vor allem die damaligen Wissenschaftler, die es ablehnten, ihre wissenschaftliche Meinung in Frage zu stellen.
    Die Annahme, das die Sonne im Zentrum steht und sich nicht um die Erde dreht, ist töricht, absurd, im theologischen Sinne falsch und ketzerisch. (Die Inquisition zu Galileo’s Vorschlägen)

       Die Glühbirne    

    Thomas Alva Edison wurde oft ausgelacht, eigentlich bei jeder seiner hunderter Erfindungen. Weil er wieder einmal gegen alles “Wissen” Dinge machen wollte, die einfach unmöglich sind. Und als er mit der Idee vom elektrischen Licht ankam ? “Welch’ unwissenschaftlicher Unsinn” sagten die Leute. Was wäre unsere heutige hochtechnisierte Welt ohne das Elektrizitätswerk oder das elektrische Licht (nur 2 von seinen Erfindungen)

       Weitere interessante Irrtümer    

    Das Erdöl ist eine nutzlose Absonderung der Erde – eine klebrige Flüssigkeit, die stinkt und in keiner Weise verwendet werden kann.
    (Akademie der Wissenschaften St. Petersburg 1806)

    Die Erde ist hohl. (Edmond Halley, engl. Astronom, 1656-1742)

    Alles was erfunden werden kann ist bereits erfunden worden.(Der Direktor des amerikanischen Patentamtes im Jahre 1899)

    Dr. Dionysius Larder 1793 – 1859 glaubte (und zwar nicht als einziger), dass Fahrten mit hoher Geschwindigkeit für Menschen unmöglich wären. Die Passagiere könnten, so argumentierte er, bei diesen hohen Geschwindigkeiten nicht mehr atmen und müßten ersticken.

    Die Energie, die durch Atomzertrümmerung produziert wird, ist eine armselige Sache. Jeder, der von der Umwandlung dieser Atome eine Kraftquelle erwartet,redet nur Blabla. (Lord Ernest Rutherford, brit.Physiker, 1871-1937)

       Die Wahrheit – immer unbeliebt    

    Immer und zu allen Zeiten gab es eine Mehrheit, die falsch lag. Immer und zu allen Zeiten wurde die Wahrheit belächelt und in die Ecke der “Blöden” gestellt. Doch irgendwann kam dann doch die Wahrheit ans Licht.

    Und ich lade dich ein, mal UNVOREINGENOMMEN an die Sache ranzugehen. Stell dir einfach mal vor, du kommst aus einer anderen Galaxie, bist mit deinem UFO auf der Erde gelandet und sollst jetzt rausfinden woher der Mensch kommt. Du hast zwei Theorien vor dir : EVOLUTION oder SCHÖPFUNG

    wissenschaftliche Vorgehensweise Ausschlußmethode : wenn man eine der beiden Theorien wissenschaftlich widerlegt, dann ist entweder die andere wahr oder es gibt noch eine dritte.

  2. Jan1218

    Alles Propaganda!

    Da mein erster leserbrief nicht veröffentlicht wurde (Zensur?) versuche ich es nun erneut. Diesmal jedoch angemeldt.

    Erstmal finde ich es sehr lächerlich, daß ihr beim Banner zu diesem Bericht Beaker und den Dr. von den Muppets reingesätzt habt. Das hat bestimmt den Zweck, die Wissenschaft lächerlich zu machen. Nagut, wenn ihr meint, das müßte so sein…

    Ich jedenfalls möchte euch den Rat geben solcherlei Berichte besser zu recherchieren. Bzw., wenn ihr die tatsächlichen Fakten kennt, sie nicht unter den Tisch fallen zu lassen. Tatsache ist nämlich, daß die Uni Frankfurt da einem Hochstapler und Selbstdarsteller auf den Leim gegangen ist, der von nichts eine Ahnung hatte und dem es einfach nur darum ging, sich so toll wie möglich darzustellen.  Hierdurch wurde nichts wiederlegt. Es wurde lediglich gezeigt, wie leicht man einem Blender auf den Leim gehen kann.

    Warum laßt ihr eigentlich alle anderen Berichte, die nicht eurem Weltbild entsprechen unter den Tisch fallen. Nicht gefälschte/falsch datierte Beweise für eine Existenz des Menschen vor der Zeit, die die Bibel angibt, gibt es schließlich in Hülle und Fülle. Hierbei möchte ich nur auf den neu entdeckten Vormenschen von der Insel Flores hinweisen. Nachzulesen unter http://www.nature.com/news/specials/flores/index.html

  3. fabi

    Hey Ari, was machst Du denn hier?
    Du kannst es nicht lassen, gell? Schimpfst über uns, wie ein Rohrspecht. Aber irgendwie fühlst Du Dich auch zu uns hingezogen. Kommst immer wieder.
    Also ich freu mich.
    Bis zum nächsten Leserbrief.
    Fabi

    p.s. nicht so viel schwächer, als das was du schreibst – veli

  4. Aristoteles

    Äußerst schwach!!!

    Eine äußerst schwache Antwort von dir, Veli, auf Neo_AE`s Leserbrief! Verdammt schwach!!! An deiner Stelle würde ich mir ernsthaft Gedanken über meine seelische Verfassung machen…

  5. velimir

    Vielen Dank für deine furchtbar aufregenden Neuigkeiten aus der Welt der Fadenwürmer!
    Irgendwie finde ich es doof, dass du die Bibel zitierst, um den Schöpfungsbericht aus der Bibel (!) zu relativieren.
    Man kann es sich schon besonders schwer machen…
    soulsaver empfiehlt: lies die Bibel; Gottes Wahrheit kann dir einzig klarheit geben! Denn nur durch glauben, wirst du verstehen!
    veli

  6. Neo_AE

    Was hat absolute Gültigkeit – Gott oder die Wissenschaft?

    Wer sich an der Wissenschaft festmacht, der muss auch die Rückschläge, die die Wissenschaft mit sich bringt selbst verkraften. Oft wird auf den Seiten von soulsaver die historische Wissenschaft als ungültig angegeben und Widersprüche werden angezeigt, z.B. in Hinsicht der falsch datierten Fossilienfunde usw. Die gegenwärtige Wissenschaft aber wird als Beweis herangezogen, dass die historische Wissenschaft keine Gültigkeit besitzt. An Beispielen der menschlichen Gene wird das Wunder der Schöpfung verdeutlicht. Was aber wenn sich die Wissenschaft auch hier geirrt hat? Nun, dass hat sie tatsächlich. Sie verschätzt sich nicht nur in der Datierung von Neandertalerknochen, sie ist auch fehlbar in jeder Hinsicht. Neuste Ergebnisse zeigen, dass der Homo sapiens sapiens genauso viele Gene besitz wie der primitive Fadenwurm Caenorhabdits elegans (1 Millimeter groß und besteht aus 1000 Zellen!), nämlich rund 20.000 ! Ende des vergangenen Jahrhunderts ging man noch davon aus dass der Mensch rund 100.000 Gene besäße. 2001 berichtet man von 40.000 und seit dem schrumpft die Anzahl rapide. Selbst die Ackerschmalwandkresse – trivial gesehen schnödes Unkraut – hat 27.000 Gene, 7000 mehr als der Mensch. Die Ratte hat doppelt so viel wie unser einer! Der Mensch unbedeutender als Kresse? Vielleicht sogar umgekehrte Evolution (Entwicklung hin zu niederen Lebensstufen?)? Was können wir schon wissen? Das mach uns auch Gott deutlich:

    “Wo warst du, als ich die Erde gründete? Sage mir’s, wenn du so klug bist! 5Weißt du, dwer ihr das Maß gesetzt hat oder wer über sie die Richtschnur gezogen hat? 6Worauf sind ihre Pfeiler eingesenkt, oder wer hat ihren Eckstein gelegt, 7als mich edie Morgensterne miteinander lobten und jauchzten alle fGottessöhne? 8gWer hat das Meer mit Toren verschlossen, als es herausbrach wie aus dem Mutterschoß, 9als ich’s mit Wolken kleidete und in Dunkel einwickelte wie in Windeln, 10als ich ihm seine Grenze bestimmte mit meinem Damm und setzte ihm Riegel und Tore 11und sprach: «Bis hierher sollst du kommen und nicht weiter; hier sollen sich legen deine stolzen Wellen!»?
    Hiob Kapitel 38

    Natürlich besteht da ein großer Unterschied zwischen Mensch und Wurm, der nicht von Genen abhängt, aber dass man nun die Gene als Beweis für historische Ereignisse wie die Schöpfung dazu gebraucht, dürfte als fragwürdige Methode gelten. Denn wer weiß wo sich die Wissenschaft noch überall irrt? Da niemand bei der Schöpfung dabei sein konnte (siehe Aussage bei Hiob) und auch die fehlbare Wissenschaft in jeder Hinsicht (in kreationistischer oder evolutionistischer) keine Belege garantieren kann, gilt es nur an der TATSACHE festzuhalten, dass Gott der Schöpfer ist. Das war, ist und bleibt immer eine Sache des Glaubens. Das ist auch das, was die 2 Schöpfungsgeschichten aussagen wollen: Gott hat die Welt erschaffen, samt aller Lebewesen und seinem Ebenbild. Wie er sie erschaffen hat, dass kann niemand nicht wissen (auch nicht die Verfasser der Schöpfungsgeschichten)denn:

    “Wo warst du, als ich die Erde gründete? … Weißt du, wer ihr das Maß gesetzt hat oder wer über sie die Richtschnur gezogen hat?”

    Was sagt uns das? Wissenschaft kann nichts beweisen, sondern nur eine Annäherung an die Wirklichkeit versuchen. Somit hat die Wissenschaft weder Unrecht noch Recht. Sie schafft variable Eselsbrücken für unseren Verstand um die Wirklichkeit in der wir unsere Subjektivrealität aufbauen erahnen können. Das einzige was beständig ist, ist die Ursache der Wirklichkeit selbst und das ist die Wahrheit Gottes.

    Somit ergibt sich Antwort auf die Ausgangsfrage:
    Ehre sei allein dem Schöpfer in alle Ewigkeit.

    Mit freundlichen Grüßen
    NEO AE

  7. oktay

    Die Wissenschaft hat bewiesen, dass die Wissenschaft von Gestern sich geirrt hat. Und die zukünftigen Wissenschafter werden über unsere heutigen Wissenschaftler schmunzeln.
    Was die Wissenschaft aber bewiesen ist, dass ist, das das Leben und das Universum ein Wunder ist. Sie leugnen aber zugleich an Wunder zu glauben. Wenn Menschen durch die Schöpfung nicht den Schöpfer erkennen, dann ist das Blindheit. Zu sagen, dass es einen Dostojewski nicht gibt, , weil man ihn in seinem Roman “Die Dämonen” nicht begegnet ist, ist Dummheit.Das gleiche machen die Wissenschaftler. Sie erforschen das Buch der Schöpfung und sagen: Sie seien da keinem Schöpfer begegnet und deshalb gibt es Ihn nicht.
    Das nennt die Bibel Torheit (Römer 1)
    oktay

  8. Junker

    Messmethoden

    Die Wissenschaftler kennen durchaus die Schwächen ihrer Messmethoden. Schon im ersten Physik-Semester (!) lernt man, bei jeder Studie den prozentialen Fehler mit anzugeben. Selbst wenn man die radiometrischen Datierungsmethoden nicht anerkennt, gibt es viele Befunde, die auf vollkommen anderen Gesetzmäßigkeiten basieren (beispielsweise Warven, Baumringe, Jahresringe in Eisbohrkernen), die zweifelsfrei belegen, dass die Erde deutlich älter als 6.000 Jahre sein muss. Der Fossilbefund zeigt, dass im Lauf der Erdgeschichte vollkommen neue Lebensformen auftraten. Der geologische Befund lässt sich genauso wenig wie die Erkenntnisse der Biologie oder Biogeographie mit einer weltweiten Flut vereinbaren.

  9. Hardy

    Nicht verwunderlich…

    … immer wieder wird die Wahrheit Gottes durch die Wissenschaft bestätigt. Leider zeigt meine Erfahrung, daß Menschen die sonst, da wo die Wissenschaft der Bibel scheinbar widerspricht, unmässig wissenschaftsgläubig sind; dort wo eben diese Wissenschaft die Bibel bestätigt, diese Ergebnisse ignorieren.
    Leider wird auch diese neuerliche Bestätigung des Wortes Gottes daran nicht viel ändern.
    Wenn der Mensch die Wahrheit nicht erkennen will, dann wird er es auch nicht!

    Trotzdem, Danke für die Info in diesem Artikel. Werde ihn weiterreichen! An alle diejenigen, die die C-14-Datierungsmethode für so genau halten, obwohl das Gegenteil schon vor Jahrzehnten bewiesen wurde!

    Gottes Segen
    Hardy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.