Richard Dawkins – Missionar des Atheismus


Unter den 100 einflussreichsten Leuten der Welt, die das TIME Magazine herausgebracht hat, befindet sich auch der Biologe und überzeugte Atheist Richard Dawkins. TIME hält ihn für einen der einflussreichsten Denker und Wissenschaftler. Interessanterweise wurde der Artikel über Dawkins von Michael Behe, der wohl prominentesten Figur der Intelligent Design-Bewegung verfasst. Er bewundert Dawkins’ glühenden Eifer in der Verkündigung seiner atheistischen Weltanschauung.

Dawkins brachte bereits neun Bücher heraus. Keines hat für so viel Aufsehen gesorgt wie sein letztes Jahr veröffentlichtes Werk The God Delusion. Darin nennt er Religion einen Virus des Gehirns, einen Bestandteil der kulturellen Evolution, den es auszurotten gilt. In der englischsprachigen Welt wurde das Buch zum Bestseller.

Der 66-jährige Biologe aus Oxford tritt auf wie der Missionar des Atheismus. Mit unheimlicher Hingabe hat er die Debatte um Gott und Evolution angeheizt wie kein anderer. Dawkins verbrachte seine Jugend in der anglikanischen Kirche, bis er mit 16 Jahren Darwin entdeckte. Diese Lehre hat sein Leben von da an geprägt. Überall wo es geht, verfechtet er die Sichtweise, dass wir alle nur aus zufälliger Mutation und natürlicher Auslese hier sind. Der Mensch als Produkt einer blind arbeitenden Kraft. Sein Buch ist durchdacht und liefert viele Argumente. Dennoch geht es eher von seiner vorgefertigten Meinung aus, als dass es überzeugende Fakten liefert. Bewundernswert ist seine Leidenschaft für diese Botschaft. Die Bibel fordert uns deutlich auf, Stellung zu beziehen. Entweder ein Leben mit Gott oder ein Leben gegen Gott. Die Offenbarung des Johannes berichtet, wie Jesus folgende Aussage über die Gemeinde in Laodizea trifft: „Ich kenne deine Werke, dass du weder kalt noch heiß bist. Ach, dass du kalt oder heiß wärest! Also, weil du lau bist und weder heiß noch kalt, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde.“ (Offenbarung 3,15-16) Behe drückte es so aus: „Was auch immer sein Beitrag ist, Richard Dawkins ist nicht lauwarm.“ Nur wenige Menschen, die von sich sagen, an keinen Gott zu glauben, leben so konsequent, wie Dawkins denkt. Die Realität wäre wahrscheinlich zu grausam zu ertragen. Aber es gibt auch nur wenige Menschen, die ihren Glauben an Gott wirklich leben. Es gibt viele Sympathisanten, aber wenig echte Entschiedene. Auf welcher Seite stehst du? Hast du eine Basis für dein Leben? Stehst du mit voller Überzeugung hinter deinen Ansichten? Jesus möchte deinem Leben eine Bestimmung geben für die es sich lohnt zu leben und die der Realität entspricht. Im gleichen Kapitel der Offenbarung drückt er diese Tatsache bildhaft aus: „Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an; wenn jemand meine Stimme hört und die Tür öffnet, zu dem werde ich hineingehen und mit ihm essen, und er mit mir.“ (Offenbarung 3,20)

Literatur:

Behe, Michael: “Richard Dawkins. The biologist is passionate about his atheism.” in: TIME, Vol. 169, No. 20 (May 14, 2007), S. 76.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.