Am 23. September 2017 geht die Welt nicht unter. Ob Jesus an diesem Tag kommt, wissen wir auch nicht.

Gläubige müssen den Wert biblischer Prophetie erkennen, um unterscheiden zu können und die Zeiten zu verstehen, in denen wir leben. Weil das jedoch so wichtig ist, hat Satan die Christenheit mit falschen Propheten überflutet, die erfundene Prophezeiungen äußern, die viele Leute verführt haben und die Schrift (wahre Prophetie) der Verwirrung der Gläubigen und dem Spott der Welt ausgesetzt haben.

Blutmonde, hervorgezauberte Vorboten, Datumsetzen für die Rückkehr Christi und das Ende der Welt, eine globale Erweckung, Bibelkodes und geheimnisvolle Interpretationen, Prophetien über Amerika, die Übernahme (Dominion) der Welt durch Christen, usw., mag eine riesige Zahl von Mitläufern anziehen, aber die Wege führen im besten Fall zur Täuschung, und im schlechtesten zur Zerstörung.

Das Gegenmittel für die anscheinend überwältigende Flut der Täuschung ist sehr einfach und steht jedem wahren Gläubigen zur Verfügung: wir müssen alle durch Gottes Gnade Beröer sein (Apostelgeschichte 17,11). Wir müssen täglich sorgfältig in den Schriften suchen, um zu wissen, ob das, was gelehrt oder verkündet wird, dem Wort Gottes entspricht. (T. A. McMahon)

Seht euch das Video bitte ganz bis zum Schluß an:

Kommentar verfassen