Auschwitz als Techno-Party

Wie sooft wird hier der Mensch durch Musik schwer verletzt.

ali

Auschwitz als Techno-PartyStudent verurteilt

In den Niederlanden ist ein Student zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden, weil er in einem Video das Nazi-Vernichtungslager Auschwitz als Techno-Party dargestellt hatte.
 
Die Nachrichtenagentur ANP berichtete, der 23-Jährige habe einen dreiminütigen Film gedreht, der für eine Rave-Party unter dem Motto "Housewitz" werbe. Das Video zeigt Bilder aus Auschwitz, wie etwa eine Schubkarre mit Leichen, die mit dem Text "Kostenlose Taxi-Fahrt nach Hause" versehen ist.
 
Der zu 40 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilte Student entschuldigte sich für das Video und bezeichnete es als "sehr, sehr schwarzen Humor". In den Gaskammern des Lagers haben die Nationalsozialisten rund 1,5 Millionen Menschen umgebracht, die meisten Opfer waren Juden. In der Urteilsbegründung hieß es, mit dem Film seien die Grenzen der künstlerischen Freiheit überschritten worden.

n-tv

Kommentare

  1. Daniel Meier

    Sehr geehrte Leser,

    Es ist echt heftig was für schlimme Dinge die Menschen tun. Ich möchte euch alle ermutigen, euch immer auf die Seite Gottes zu stellen. Letztens haben Jugendliche einer 80-jährigen Oma das Portemonee geklaut,
    und ich war zutiefst erschüttert. Die Menschen lassen ihren Hass an anderen Menschen aus. Ich bitte euch,
    Haltet stets zu Gott und lasst euch nicht unterkriegen. Wir Christen sind die Guten, aber wie können viel Böses nicht verhindern, was wir gerne verhindern wollen.

    Über euer Kommentar würde ich mich freuen,
    euer Daniel

    e-mail: ding.meier@web.de

    PS: Die Anzeichen das Jesus sehr bald wiederkommt sind da, begreift es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.