Bei uns herrscht eben Tugendterror. Ungarischer Torwarttrainer bei Hertha BSC entlassen.

Petry (Torwarttrainer von Herta wurde deswegen gekündigt) Wokeismus in Aktion. Was hat er sich getraut zu sagen: “Ich verstehe gar nicht, wie Europa moralisch so tief sinken konnte, wie jetzt. (…) Europa ist ein christlicher Kontinent, ich sehe den moralischen Niedergang nicht gerne, der den Kontinent niederfegt”. Wenn Meinungsfreiheit ein “Angriff auf die Demokratie” ist, dann haben wir gar keine Demokratie mehr.
Interessant auch, das es jetzt schon hauptberufliche Zensoren (Faktenchecker) gibt. Ganz perfide sind sogenannte Silencing-Taktiken, durch die ganz bewusst bestimmte Menschen oder Gruppen zum Schweigen gebracht werden sollen. Sobald man seine persönliche Meinung kundtut, die verfassungsgemäß geschützt ist, es aber nicht nach dem Mainstream oder der political correctness geht, muss man um seinen Job fürchten. Diese Art von Gesinnungsterror gab es in Deutschland bereits schon in zwei Diktaturen, daraus sollte man eigentlich gelernt haben. Zsolt Petry hat nichts gesagt, was auch nur ansatzweise als fremdenfeindlich oder homophob gewertet werden kann. Unsere Freiheit ist jedoch in Gefahr! Heute wird man nicht mehr, wie früher, wegen einer “falschen” Meinung erschossen oder ins Gefängnis gesteckt; Nein, man macht denjenigen finanziell fertig und nimmt ihm seine Existenz. Später, wenn mal das digitale Geld kommen soll, wird man unbequemen Menschen ihre Konten sperren. Letztendlich bleiben wir also auf unseren eigenen Verstand, Gewissen und Urteilsvermögen zurückgeworfen.
Bilden wir also unser Herz und unseren Verstand.
Und bleiben wir der Wahrheit treu, mit Gottes Hilfe:
“Wenn ich nicht durch Schriftzeugnisse oder einen klaren Grund widerlegt werde … so bin ich durch die von mir angeführten Schriftworte (die Fakten) bezwungen.
Und solange mein Gewissen durch die Worte Gottes gefangen ist, kann und will ich nichts widerrufen, weil es unsicher ist und die Seligkeit bedroht, etwas gegen das Gewissen zu tun.
Gott helfe mir.
Amen.”
(Luther)

Christen, die die Bibel kennen müssten wissen, was auf uns zu kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.