Bin ich dankbar?

Wenn man die Weltbevölkerung auf ein 100 Seelen zählendes Dorf reduzieren könnte und dabei die Proportionen aller auf der Erde lebenden Völker beibehalten würde, wäre dieses Dorf folgendermaßen zusammengesetzt:

57 Asiaten
21 Europäer
14 Amerikaner (Nord-, Zentral- und Südamerikaner)
8 Afrikaner

Es gäbe:
52 Frauen und 48 Männer
30 Weiße und 70 nicht Weiße
30 Christen und 70 nicht Christen

6 Personen besäßen 59% des gesamten Reichtums und alle 6 kämen aus den USA,
80 lebten in maroden Häusern,
70 wären Analphabeten,
50 würden an Unterernährung leiden,
1 wäre dabei zu sterben,
1 wäre dabei geboren zu werden.
1 besäße einen Computer,
1 (ja, nur einer) hätte einen Universitätsabschluss.

Wenn man die Welt auf diese Weise betrachtet, wird das Bedürfnis nach Akzeptanz und Verständnis offensichtlich. Du solltest auch folgendes bedenken:

Wenn du heute morgen aufgestanden bist und eher gesund als krank warst, hast du ein besseres Los gezogen als die Millionen Menschen, die die nächste Woche nicht mehr erleben werden.

Wenn du noch nie in der Gefahr einer Schlacht, in der Einsamkeit der Gefangenschaft, im Todeskampf der Folterung oder im Schraubstock des Hungers warst, geht es dir besser als 500 Millionen Menschen.

Wenn du zur Kirche gehen kannst ohne Angst haben zu müssen bedroht, gefoltert oder getötet zu werden, hast du mehr Glück als 3 Milliarden Menschen.

Wenn du Essen im Kühlschrank, Kleider am Leib, ein Dach über dem Kopf und einen Platz zum Schlafen hast, bist du reicher als 75% der Menschen dieser Erde.

Wenn du Geld auf der Bank, in deinem Portemonnaie und im Sparschwein hast, gehörst du zu den privilegiertesten 8% dieser Welt.

Wenn deine Eltern noch leben und immer noch verheiratet sind, bist du schon wahrlich eine Rarität.

Wenn du das hier liest, bist du gesegnet, weil du nicht zu den zwei Milliarden Menschen gehörst, die nicht lesen können.

Autor: unbekannt

Kommentare

  1. Lichtträger

    Du glaubst es nicht? Vieles ist unglaublich und dennoch wahr. Ich habe nicht gesagt, dass es überall so ist, aber es ist ein Phänomen über das es sich lohnt nachzudenken, dass die, die mit wenig auskommen oft glücklicher sind, als die, die viel haben. Reichtum besteht also wahrscheinlich nicht darin, am meisten zu haben, sondern am wenigsten zu brauchen.
    Bist du wirklich nicht dankbar?
    Ich bete für dich.
    Be blessed,
    Lcihtträger

  2. planet

    Also ich denke, dass Jesus Chrisuts die Wahrheit ist. Das was in der Bibel steht wiederspiegelt eigentlich den Zustand dieser Welt – ja eigentlich was wir aus dieser Welt gemacht haben bzw. immer noch machen. Wären Menschen wirkliche Christen würde es besrimmt nicht so aussehen wie es jetzt aussieht auf dieser Welt. Ich bin der festen Überzeugung, dass nur Gott uns retten kan, da es auch die Wahrheit des Teufels gibt. Da wir uns immerfort in einem Zustand des Krieges zwischen Gut und Böse befinden, ist der einzige Weg Gerechtigkeit hier zu erlangen, der Weg des ewigen Gottes. So denke ich.

  3. supercate

    naja. du hast halt an jedem christen was auszusetzen. an jesus kann man ja nix finden… er war ohne schuld. auch als er ans kreuz gegangen ist. ja, jesus hat sich ans kreuz nageln lassen. was ist daran sektirerisch, egoistisch oder auf vorteil bedacht??
    und dann ist er auferstanden. wie bewertest du das? metaphysisches gebeame? symbolisches getexte? es gibt nur eine theorie, die tatkräftig erlöst: jesus christus ist die wahrheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.