Das gegenwärtige Zeitalter ist wahnsinnig.

Das gegenwärtige Zeitalter ist wahnsinnig. Es ist besessen von einem Gefühl der Ortlosigkeit, einem Verlust an persönlicher Identität, einem Wechsel zwischen Sentimentalität und Wut – was man bei einem Patienten als Wahnsinn bezeichnen könnte. Es ist das wissenschaftlich fortgeschrittenste, wildeste, demokratischste, mörderischste Jahrhundert in der Geschichte der Menschheit. Und eine neue Diktatur kommt auf, eine Meinungsdiktatur im Namen der „Meinungsvielfalt“. Der totale Wahnsinn eben.

„In Matthäus 24 gibt Jesus uns Einblicke in die turbulenten Entwicklungen der Welt bis zum Ziel der Geschichte. Da gibt es den roten Faden der Herrschaft Gottes, die garantiert zum Ziel führt. Das Evangelium wird allen Völkern verkündet. Jesus wird als der Weltrichter kommen. Er wird den neuen Himmel und die neue Erde schaffen. Aber bis dahin wird es auch Zerstörung durch Kriege und Katastrophen geben. Verlogene religiöse Propaganda und brutale Verfolgung der Jesus-Nachfolger gehören in diese Entwicklung. Jesus sagt ausdrücklich, dass die Orientierung sehr schwierig sein wird. Betrug und Verführung werden an der Tagesordnung sein: Falsche Propheten, falsche Messiasse, die sogar durch Wunder beeindrucken werden, sagt Jesus voraus.

Mitten in diese Verwirrung hinein spricht er seinen orientierenden Satz: „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.“ U. Parzany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.