Das Haus Gottes sollte nicht zu einer Partybude gemacht werden.

Wohin geht die Reise, liebe ehemals bibelgläubigen Evangelikalen? Dieses”Glückskeks-Christentum” bringt nicht viel.

Jeden Tag erleben wir einen weiteren Schritt der Selbstauflösung vieler ehemals bibeltreuen Gemeinden. Wer nicht mehr weiss, dass man die beste Botschaft der Welt verkünden sollte, wer ständig dem Zeitgeist hinterher hechelt, wer unter Sünden vor allem Umweltsünden versteht und Pastoren zu Moderatoren, den Predigerplatz zur Bühne, Gemeindeglieder zum Publikum und den Gottesdienst zur Show degradiert, ist ja in der Tat überflüssig. – “Wir aber verkünden Christus den Gekreuzigten.” 1.Kor 1,23

Ein Freund aus dem Norden schrieb erschüttert:
Heute war ich beim Abschlussgottesdienst der Allianzgebetswoche in der FEG H.in H., wo vor 70 Jahren meine Großeltern waren.
Ich bin während des ersten Liedes gegangen, habe es nicht ausgehalten. Sie spielten dort Die Fantastischen Vier – “Zusammen” feat. Clueso. Dazu haben ältere Herrschaften um die 60 getanzt und geklatscht
Ich bin vor Schreck raus zu der gegenüberliegende katholische Kirche gegangen,…….”

Mit solchen Angeboten outet sich das moderne, hype Christentum, dass es nichts anderes mehr ist, als ein (globaler) Player auf dem Markt der Freizeit-, Kultur- und Lebenshilfeangebote. Aber auf diesem Markt gibt viele Angebote.
Das erinnert mich an den Witz, in welchem ein Prediger sich über den schlechten Gottesdienstbesuch beklagt und beteuert, er habe schon alles probiert, Jodlermeeting, Faschingsparty, Ladies-Night, Business Meeting und was dergleichen Angebote mehr sind. Worauf ihm sein Kollege sagte: «Und wie wäre es, wenn du es wieder einmal mit Gott und seinem Wort probieren würdest?
Übrigens, das Wort “Gottesdienst” bezeichnet die dem Herrn der Herrn geschuldete Verehrung (Lob, Dank, Opfer incl.) durch seine erlösten und vernünftigen Geschöpfe.
In der heutigen frommen Szene geht es dagegen nur noch um die Bedürfnisse der Leute und wie ihnen am besten gedient sein könnte. Übrigens, ihre Anbetungsmusik, Worshipsound gefällt eher den Worshippern.
“Tu nur weg von mir das Geplärr deiner Lieder; denn ich mag deines Psalterspieles nicht hören!” Amos 5,23
Eine vollkommene Verkehrung der Begriffe! Wer merkt es noch?

Kommentar

  1. Thomas

    Der Bibelleser erinnert sich, daß der Herr die Zeit kurz vor seiner Wiederkunft mit dem Zustand von Sodom und Gomorra verglichen hat (Lk 17,28), und auch mit dem Zustand der Menschheit vor der Flut: „Aber die Erde war verderbt vor Gott, und die Erde war erfüllt mit Frevel. Und Gott sah die Erde an, und siehe, sie war verderbt; denn alles Fleisch hatte seinen Weg verderbt auf der Erde. Da sprach Gott zu Noah: Das Ende alles Fleisches ist bei mir beschlossen; denn die Erde ist durch sie mit Frevel erfüllt, und siehe, ich will sie samt der Erde vertilgen!“ (1Mo 6,11-13).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.