Das waren wunderbare Zeiten. Gott schenkte Umkehr und Erweckung.

Im Jahre 1835 landete Titus Coan an der Küste von Hawaii. Als er das Land zum ersten Male durchzog, strömten Massen von Menschen hinzu, um ihn zu hören. Sie bedrängten ihn, so dass er kaum Zeit hatte zu essen.
Er predigte eines Tages dreimal, ehe er Zeit fand zu frühstücken. Er fühlte
, dass Gott in wunderbarer Weise am Werk war. 
Im Jahre 1837 brach das Feuer aus. Fast alle Einwohner wurden Zuhörer. Er sprach zu etwa 15.000 Menschen. Weil er nicht zu allen kommen konnte, kamen sie zu ihm und blieben bei ihm zu einer Konferenz von zwei Jahren. Zu jeder Tag- und Nachtzeit versammelten sich zwei- bis sechstausend 
Menschen, um das Wort Gottes zu hören, sobald die Glocke läutete. 
Manchmal war die Erschütterung der Menschen, das Weinen, Schluchzen und Schreien um Gnade so laut, daß der Prediger kaum gehört werden konnte; es kam vielfach vor, daß die Zuhörer in Ohnmacht fielen. Manche schrieen auf: 
«Das zweischneidige Schwert schneidet mich in Stücke.»
Der böse Spötter, der kam, um alles zu verhöhnen, fiel wie ein Hund nieder und schrie: «Gott hat mich niedergeschlagen!»
Als Titus Coan einmal auf freiem Felde zu 2000 Menschen predigte, schrie ein Mann auf: «Was muss ich tun, um gerettet zu werden?» Dann betete er das Gebet des Zöllners, und die ganze Versammlung wiederholte den Schrei um Erbarmen. Eine halbe Stunde lang musste Titus Coan warten, ehe er sprechen konnte; er hatte einfach dabeizustehen und Gottes Handeln anzuschauen. 
Streitigkeiten wurden in Ordnung gebracht, Trinker gerettet, Ehebrecher bekehrt und Mörder wurden überführt und empfingen die Vergebung der Sünden. Diebe gaben das gestohlene Eigentum zurück; Sünden, die das ganze Leben beherrscht hatten, wurden aufgegeben. In einem Jahr traten 5244 Menschen in die Kirche ein. 
An einem Sonntag wurden 1705 getauft. Zum Tisch des Herrn kamen 2400 
Gläubige, die vor kurzem noch Sünder der schwärzesten Art gewesen waren und jetzt Geheiligte Gottes waren. Als Titus Coan das Land verließ, hatte er selbst 11.960 Personen zu Christus geführt und getauft.

Autor unbekannt

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.