Das Wunder von Lengede – am 11. November 1963 wurden elf Bergleute gerettet.

Am 24. Oktober 1963 ereignete sich in Lengede bei Braunschweig ein Grubenunglück in einem Eisenbergwerk, bei dem sich 129 Bergleute unter Tage befanden. 14 Tage nach dem Unglück und einige Tage nach der bereits angesetzten Trauerfeier konnten die letzten 11 Kumpel in einer aufwendigen Rettungsaktion aus einer Tiefe von 60m lebend geborgen werden. Das Wunder von Lengede wurde laut Presse erst durch einige Zufälle möglich. Einer der Bergleute, Adolf Herbst, gab jedoch folgendes Statement ab: „Gott hat mir ein zweites Leben geschenkt. Für manche mag das kitschig klingen, aber ich bin davon überzeugt, dass es eine Gebetserhörung war.“ Jost Müller-Bohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.