Deine Seele braucht einen sicheren Anker.

Ein Schiff erreichte die Goldküste und ging nahe dem Ufer vor Anker. Aber vom Hafen aus kam das Signal:Sofort in den Hafen einkehren! Gefahr! Der Kapitän ließ sofort den Anker einziehen und suchte den schützenden Hafen auf. Dort angekommen fragte er: Warum durften wir nicht draußen vor Anker bleiben? Antwort: Dort ist fauler Grund. Kommt ein Sturm, hält der Anker nicht. Das Schiff kann an den Felsen zerschellen. Es gibt viele tüchtige, einwandfreie Leute, die in faulem Grund Anker werfen. Sie stützen sich auf menschliche Satzungen, ihre Werke, ihre eigene Gerechtigkeit. Aber um im Sturm nicht zu stranden, sondern sicher zu landen, gibt es nur einen guten Ankergrund: Jesus Christus! Lass mich heute einmal von Herz zu Herz mit dir reden: Wo hast du deinen Anker ausgeworfen? Ist es vielleicht die Taufe, das Abendmahl, das Bekenntnis vor den Menschen? Das alles reicht nicht aus. Der einzigst sichere Ankergrund ist Jesus Christus. Und gerade da habe ich meinen Anker ausgeworfen! Du auch? Autor unbekannt

„Wir haben Zuflucht genommen zum Ergreifen der vor uns liegenden Hoffnung, welche wir als einen sicheren und festen Anker der Seele haben, der auch in das Innere des Vorhangs hineingeht, wohin Jesus als Vorläufer für uns eingegangen ist“ (Hebräer 6,18–20).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.