Denk ich an Deutschland in der Nacht….

„Denk ich an Deutschland in der Nacht, / Dann bin ich um den Schlaf gebracht“ so hat Heinrich Heine einst gedichtet. # Raubt es uns den Schlaf, dass wir in einem Land leben, indem die Verlängerung des leiblichen Lebens wichtiger zu sein scheint, als das ewige Leben zu gewinnen? # Raubt es uns den Schlaf, dass die Rettung des Klimas wichtiger zu sein scheint, als den Völkern der Erde das Evangelium von Jesus Christus zu bringen? # Raubt es uns den Schlaf, dass eine Pfarrerin im Wort zum Sonntag zu bester Sendezeit nicht vom Blut Jesu redet, das uns gegen den tödlichen Sündenvirus immunisiert, sondern die angeblichen Segnungen genetischer Impfstoffe preist? # Raubt es uns den Schlaf, dass Pfarrer – wie jetzt bei Hildesheim geschehen – von ihrer eigenen Kirchenleitung gemaßregelt werden, weil sie sich für die Geltung des im Schöpfungsbericht verankerten Eheverständnis einsetzen. # Raubt es uns den Schlaf, dass wir in einem Land leben, in dem täglich Corona-Todeszahlen verkündigt werden, aber es kaum jemanden zu interessieren scheint, dass wir an jedem Werktag 400 Kinder im Mutterleib töten – 100.000 Kinder im Jahr laut Statistischem Bundesamt wobei die Zahl eher doppelt so hoch ist. Es sind bis zu 56,3 Millionen Abtreibungen weltweit. (Die vorgeburtliche Kindstötung mit großem Abstand die häufigste Todesursache der Welt).

Wo sind die Relationen geblieben?Denk ich an Deutschland in der Nacht: Ich sage euch ganz ehrlich, was mir in den vergangenen Monaten immer wieder in den Sinn kam: „Darum sendet ihnen Gott die Macht der Verführung, so dass sie der Lüge glauben, damit gerichtet werden, die der Wahrheit nicht glaubten, sondern Lust hatten an der Ungerechtigkeit“ (2 Thess. 2,11-12). Mose sah ein gerichtsreifes Israel. Was sehen wir heute, wenn wir in unser Land oder in die Welt schauen? Johann Hesse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.