Der Abschied von 2016 fällt keinem schwer. Dafür war es zu mies. Die Knallerei kann das Debakel 2017 nicht aufhalten.

Der Name Silvester hat seinen Namen von Papst Silvester. Dieser starb im Jahre 335 n. Chr.
Seit 813 n. Chr. ist der 31.12. der Namenstag „Silvester“ im katholischen Kalender (Quelle Wikipedia).

Silvester ist kein frommes christliches Fest. Es hat durch und durch heidnische Ursprünge. Die alten Germanen glaubten, dass ihr gefürchteter Kriegsgott Wotan in der dunkelsten Jahreszeit ihr Unwesen treiben würde. Der 31. Dezember liegt genau in der Mitte der so genannten „Rauhnächte“, die besonders lang und dunkel sind. Wotan, so glaubten die alten Germanen, zog an diesem Tag mit seinem wilden Gespenster-Heer durch die Lüfte. Deshalb machte man so viel Krach wie möglich, um diese bösen Geister zu verjagen.

Auch unser heutiges Feuerwerk in der Nacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar eines jeden Jahres, hat seinen Ursprung in diesen heidnischen Traditionen.

Ob sich die bösen Geister wirklich davon vertreiben lassen?

Wahrscheinlich lachen sich die Geister darüber kaputt.

Ein anderer Aspekt, über den man nachdenken sollte: In Deutschland werden jedes Jahr an Silvester ca. 100 Millionen Euro für Feuerwerk ausgegeben.
Wieviel Not könnte mit diesem Geld gelindert werden, welches in ein paar Minuten in die Luft gepulvert wird? (Gottes Kind)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.