Der größten Liebe begegnest du nicht am 14. Feb., der größten Liebe begegnest du in Joh. 3,16 und 1. Kor.13,4-7.

Die Eigenschaften wahrer Liebe.

Zunächst einmal ist die Liebe »langmütig« und »gütig«. Langmut ist das geduldige Ausharren, obwohl man ständig provoziert wird. Güte erweist sich darin, dass man Gutes tut und in den Interessen anderer aufgeht. Die Liebe »neidet« anderen nichts, sondern freut sich daran, wenn andere geehrt und gelobt werden. »Die Liebe tut nicht groß, sie bläht sich nicht auf.« Sie erkennt, dass alle Gaben von Gott gegeben werden und kein Mensch Grund hat, stolz zu sein. Sogar die Gaben des Heiligen Geistes werden von Gott souverän ausgeteilt und sollten niemanden stolz oder hochmütig machen, ganz gleich, wie spektakulär die Gabe auch sein mag.

13,5 Die Liebe »benimmt sich nicht unanständig«. Wenn man wirklich liebevoll handelt, dann ist man höflich und aufmerksam. Die Liebe »sucht nicht« selbstsüchtig »das Ihre«, sondern ist an allem interessiert, was anderen helfen könnte. Liebe »lässt sich nicht erbittern«, sondern erträgt willig Beleidigungen und Kränkungen. Die Liebe »rechnet Böses nicht zu« (oder denkt nichts Böses), d. h., sie unterstellt anderen keine bösen Beweggründe. Sie verdächtigt andere nicht und hat keine Hintergedanken.

13,6 Die Liebe »freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sondern sie freut sich mit der Wahrheit«. Es gibt einen gewissen niederträchtigen Zug der menschlichen Natur, der sich an Ungerechtigkeiten erfreut, insbesondere dann, wenn das Unrecht einem selbst nützt. Das ist nicht der Geist der Liebe. Die Liebe »freut sich« über jeden Sieg »der Wahrheit«.

13,7 Der Ausdruck »erträgt alles« kann bedeuten, dass die Liebe geduldig »alles« erträgt oder die Fehler anderer verbirgt. Das Wort »ertragen« kann auch mit »bedecken« übersetzt werden. Die Liebe stellt nicht grundlos die Fehler anderer bloß, obwohl sie fest sein muss, wenn es darum geht, gottgewollte Zucht zu üben, sobald sich die Notwendigkeit dazu ergibt.Die Liebe »glaubt alles«. Dies bedeutet, dass sie versucht, alle Handlungen und Geschehnisse zum Positiven hin auszulegen. Die Liebe »hofft alles« in dem Sinne, dass sie ehrlich darum bemüht ist, dass alles zum Besten ausgeht. Die Liebe »erträgt alles« an Verfolgung oder schlechter Behandlung.aus:

CLeVer Software – CLV Verlag)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.