Der linke Starjurist Olivier Duhamel löst in Frankreich eine MeToo-Welle aus wie seinerzeit der Weinstein-Skandal in Hollywood.

“Diese MeTooInceste-Lawine ist einem Mann zu verdanken, der gerne auf diese Ehre verzichtet hätte: Olivier Duhamel, den Franzosen bekannt als renommierter Jurist, Politberater und Journalist. Der 70-Jährige war eine der einflussreichsten Persönlichkeiten des Pariser Establishments. Er trat regelmäßig in Fernsehsendungen auf, betreute eine wöchentliche Radiosendung, gab die Zeitschrift pouvoirs (Mächte) heraus, leitete die Stiftung der Universität „Sciences Po“, welche die Politelite des Landes ausbildet, und er präsidierte seit 2020 auch den exklusiven Club „Le Siècle“ – den wichtigsten Treffpunkt der Mächtigen Frankreichs.All diese Ämter hat Duhamel anfangs Januar über Nacht mit einem kurzen Hinweis auf Twitter niedergelegt. Am Vortag hatte ihn seine Stieftochter Camille Kouchner in einem Buch namens „Die große Familie“ des jahrelangen sexuellen Missbrauchs ihres Bruders bezichtigt.” Cicero.de

Sexueller Mißbrauch von Kindern ist alos keine spezifisch katholische Angelegenheit! Der Spott gegen die Priester fällt den Linken wieder kräftig auf die Füße. Damit sind wir dann wieder bei einigen Ansichten Grüner aus früheren Zeiten, Sex mit Kindern.

Und das Schweigen der Pariser Elite hat nichts genützt. Sie sind aufgeflogen. Ein riesiger Skandal ist entdeckt worden. Hier das Zeugnis eines Opfers. Aus einer Kindheit voll von Gewalt und Missbrauch gerät Claudia mit 12 Jahren in die harte Drogenszene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.