Der US-Sänger und Songwriter John Weldon Cale “J.J. Cale ” ist tot.

Er schrieb die Kultsongs „Cocaine“ und „After Midnight“. Der 74-Jährige ist einem Herzinfarkt erlegen. J.J. Cale hat Stars wie Eric Clapton und Dire Straits mit seinem Tulsa-Sound beeinflusst. Cover-Versionen seiner Songs „After Midnight“ und „Cocaine“ machten Clapton Anfang der 70er mit zum großen Star. Auch Lynryd Skynyrd, Deep Purple, Johnny Cash und Santana hatte Hits mit Interpretationen von Cales Songs. Der Gitarrist, Sänger und Liedermacher gab selbst ein gutes Dutzend Alben heraus. Die meisten seiner Songs erarbeitete er sich allein, vom Songschreiben über das Singen, Spielen vieler Instrumente, Aufnehmen und Mischen.

„Wie stark der Kontrast zu früheren Lebensjahrzehnten gewesen sein muss, mag man einerseits an der schlichten Existenz des Riesenhits „Cocaine“ ablesen. Egal, ob es sich bei dem Lied mit seinen umstrittenen Lyrics um eine Hymne auf die Droge handelt oder um einen Anti-Drogensong – der Autor muss in beiden Fällen einige Erfahrungen mit dem Rauschgift gesammelt haben. Und andererseits sah Cale mit entspanntem Fatalismus den möglichen Folgen seiner früheren Exzesse entgegen. In einem Interview mit der „Welt“ sagte er 2009: „Ich nehme mal an, bei dem ungesunden Lebensstil, den ich in der Vergangenheit geführt habe, werde ich die 75 nicht erreichen.“
Er sollte Recht behalten: J.J. Cale starb im Alter von 74 Jahren, fünf Monate vor seinem 75. Geburtstag.“ (Spiegel.de) R.I.P.

Kommentare

  1. derantichrist

    Song von seinem Freund Eric Clapton:
    I have finally found a way to live just like I never could before.
    I know that I don’t have much to give, but I can open any door.
    Everybody knows the secret, everybody knows the score.
    I have finally found a way to live in the color of the lord.

    I have finally found a place to live just like I never could before.
    And I know I don’t have much to give, but soon I’ll open any door.
    Everybody knows the secret, everybody knows the score.
    I have finally found a place to live in the presence of the lord.
    In the presence of the lord.

    I have finally found a way to live just like I never could before.
    And I know I don’t have much to give, but I can open any door.
    Everybody knows the secret, I said everybody knows the score.
    I have finally found a way to live in the color of the lord.
    In the color of the lord.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.