Die Ära Armstrong ist endlich vorbei. Er ist kein Ausnahmesportler mehr – er ist ab jetzt ein Ausnahmekrimineller.

Gerade erst vom Hodenkrebs genesen, gewann der US-Amerikaner 1999 sensationell seine erste Tour de France. Sechs weitere Siege beim schwersten Radrennen der Welt folgten. Eine nie da gewesene Erfolgsstory, wie sie die Filmindustrie nicht besser hätte erfinden können.
Seit heute wissen wir, es gibt kein Happy End! (Bild.de)

Die Lobhudelei der Staats-Journalisten während der Radsportübertragungen, vornehmlich der Tour de France war derart unerträglich, daß man es beim besten Willen nicht aushalten konnte!
Ich empfehle jedem, sich einmal die Staatskommentatoren bei diesen Übertragungen anzuhören!
Und als sie dann gemerkt haben, was für einen Sche…… sie da gemacht haben, haben sie sich um 180 Grad gedreht und NUR noch gehetzt, so nach dem Motto“Damit haben WIR nichts zu tun!“ Falsch, BRD-Staatsfersehsender, IHR SEID MITSCHULDIG! Da sitzt Mann/Frau an der heimischen Glotze und sieht nur BETRÜGER! Kotz! Dann wird einem gesagt: „Es machen ja alle“! Hallo? Das ist so ein gewaltiger Betrug was da abgeht! Jeder will Ruhm auf Teufel komm raus! Egal wie! Sport in der Form ist unerträglich.
Paulus sagt uns ganz einfach und klar dazu:“Und wenn jemand auch kämpft, wird er doch nicht gekrönt, er kämpfe denn recht.“ 2.Tim.2,5
Dies hat Lance jetzt erfahren müssen.Ürigens, dies wird jeder erfahren, wenn er nach seinem Lebenskampf vor den Herrn treten muss. Wer nicht nach den Geboten Gottes gelebt oder gekämpft hat, der wird das Ziel nicht erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.