Die Bindung zwischen Mutter und Kind währt nicht nur 9 Monate, 18 Jahre, im besten Fall währt sie ein Leben lang.

Ist möglicherweise ein Bild von Text „Wer nicht länger an Wunder glaubt, der hat vergessen, dass er selbst eines ist...“

Während der Schwangerschaft wandern einige Babyzellen in den Blutkreislauf der Mutter und kehren dann zum Kind zurück. Dieser Prozess nennt sich “fötaler Mikrochimerismus”. 41 Wochen lang mischen sich die Zellen und zirkulieren hin und her, und nach der Geburt des Babys bleiben viele dieser Zellen im Körper der Mutter, was der Mutter einen dauerhaften Abdruck in Gewebe, Knochen, Gehirn und Haut hinterlassen. Oft bleibt dieser für Jahrzehnte. Jedes Kind hinterlässt einen einzigartigen Abdruck in ihrem Körper. Selbst wenn eine Schwangerschaft nicht vollendet wird oder wenn man abtreibt, wandern diese Zellen trotzdem in den Blutkreislauf.Untersuchungen haben gezeigt, dass Fötalezellen, bei einer Herzstörung der Mutter, zur Verletzungsstelle eilen und sich in verschiedene Arten von Zellen verwandeln, die auf die Heilung des Herzens spezialisiert sind. Das Kind hilft der Mutter bei der Heilung, während die Mutter das Kind versorgt. Das ist oft der Grund, warum manche Krankheiten während der Schwangerschaft verschwinden. Es ist erstaunlich, wie der Körper der Mutter das Baby um jeden Preis versorgt und das Baby die Mutter im Gegenzug schützt und bei der Regeneration unterstützt, damit sie sich sicher entwickeln und überleben können.Die Studien zeigten auch die Anwesenheit von fötalen Zellen im Gehirn der Mutter 18 Jahre nach der Geburt. Was für ein Wunder ist das?” Aus einem Artikel von Nargis Kizalbash

Nur Gott ist noch treuer. Psalm 27:10: “Denn mein Vater und meine Mutter haben mich verlassen, aber der Herr nimmt mich auf.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.