Die Deutschen haben Probleme mit dem Rauchen, Alkohol und Übergewicht: Nüchtern erträgt man es auch nur noch schwer in diesen Land.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Getränk
 Gehirn, Herz, Leber, Magen … alles geht den Bach runter. Der Körper zerfällt. Die Psyche sowieso. Über 200 Menschen sterben täglich durch Alkohol. Das macht ca. 75.000 Tote im Jahr (die Zahl der durch Alkohol verursachten Unfalltoten nicht eingerechnet) Unzählige Familien zerbrechen daran. Leider habe ich das selbst erleben müssen.
Ich habe mit ca. 10 Jahren die leeren Flaschen meiner Mutter zum Glas-Container getragen und dabei den letzten kleinen Schluck rausgenippelt. Ich fand das unglaublich cool. Mit 12 Jahren hatte ich in der Clique ältere Freunde, die an Alkohol rankamen und so begann ich mit ihnen zu trinken. Hauptsächlich um „mein Leben zu ertragen“ – klingt dramatisch. Doch damals war ich völlig überfordert, von einer kaputten Familiensituation bis hin zur Suche nach mir selbst, was als Teenie ohnehin schwierig ist.
Einige Jahre habe ich täglich gesoffen. Ab meinem 20. Lebensjahr folgten eher vereinzelt Alk Exzesse, die auch schon mal im Krankenhaus landeten. Nach Entzug, unterstützender Therapie und einer Selbsthilfegruppe der Narcotics Anonymous und später der Anonymen Alkoholiker bin ich trocken … mit wenigen Ausnahmen. Was für ne Überwindung hat es mich gekostet mir einzugestehen ein gewaltiges Problem zu haben. Dabei waren es „nur“ ein paar Jahre. (Mandy, unendlichgeliebt.de)

Kommentar verfassen