«Die Evolutionstheorie ist eine Reihe von Volksmärchen»

David Berlinski ist nicht nur Autor und ein weltweit anerkannter Experte für die Geschichte der Naturwissenschaften. Er hält fest, dass die populäre darwinistische Theorie nicht nur ohne wissenschaftliche Beweise ist, sondern auch nicht in der Lage, den angeborenen Wert des Menschen zu erklären.Die Glaubwürdigkeit der Evolutionstheorie, sagt er, sollte auf Schritt und Tritt grundsätzlich in Frage gestellt werden, wie im Falle jeder anderen prominenten Theorie.
«Es gibt Evolutionsbiologen, die sagen: ‘Die Evolution ist so sicher wie das Gesetz der Schwerkraft’, aber man hört nie einen Physiker sagen: ‘Die Theorie der Schwerkraft ist so sicher wie die Evolution.’ Warum ist das so?», fragt David Berlinski in einem Interview in der «Ben Shapiro Show».

Nach den Massstäben von «Schwerwissenschaften – Mathematik und Physik einschliesslich spezieller und allgemeiner Relativitätstheorie, Quantenmechanik, Quantenfeldtheorie – gibt es einfach keinen Vergleich», so Berlinski. Die Evolutionstheorie sei «vage, inkohärent, unartikuliert und ungenau».
Sie sei eine «Reihe von Volksmärchen», die «keine tiefen Fragen beantwortet». Bei der tiefsten Frage überhaupt – dem Ursprung des Lebens – gehöre die Theorie des «Intelligent Design» mit an den Tisch, obwohl er sich selbst als «säkularer Jude» bezeichnet.

«Intelligent Design» geht davon aus, dass mindestens bestimmte Merkmale des Universums und das Leben auf der Erde durch ein höheres Wesen von unendlicher Intelligenz geschaffen worden ist. Christen gehen davon aus, dass dieses intelligente Wesen der christliche Gott ist.
Berlinski erklärt: «Biologische Strukturen sehen so aus, als wären sie nicht nur intelligent, sondern auch brillant gestaltet… man schaut sich jedes biologische System an und der Grad der Komplexität ist so gewaltig, dass er unbeschreiblich ist.»

Der Akademiker ging auch auf den enormen Einfluss ein, den die Evolutionstheorie auf unsere Bildungssysteme und globalen Medien ausgeübt hat. «Es gilt, sich daran zu erinnern, dass diese Theorie von einer immensen und mächtigen Lobby unterstützt wird. Es ist nicht nur eine wissenschaftliche Agenda, sondern auch eine politische Agenda.»
Er sei schockiert, «wie die Evolutionsbiologen die Medien weltweit zu einem verlängerten Propagandarumpf für die darwinistische Theorie gemacht haben».
Darüber hinaus argumentierte der Mathematiker, dass die Evolutionstheorie die wesentlichen Merkmale der menschlichen Natur, wie die unerklärliche Fähigkeit, einander zu lieben, einfach nicht erklären kann.

Berlinksi hielt zudem fest, dass die Evolutionstheorie von einigen der bösartigsten Männer der Geschichte – einschliesslich Hitler selbst – genutzt wurde. «Die Nazis waren grosse Bewunderer der Evolutionstheorie. Sie haben sie an ihre eigenen Zwecke angepasst, aber es gab einen klaren Zusammenhang zwischen dem, was Darwin im 19. Jahrhundert sagte, und dem, was Heinrich Himmler im 20. Jahrhundert erklärte.»
Und weiter: «Die Nazis glaubten sehr aufrichtig an die Evolution und dass die Evolution in der Herrenrasse ihren Höhepunkt fand. Was gab den Nazis das Gefühl, dass sie das Recht hatten, andere Menschen zu vernichten? Sie haben nie gesagt, dass es eine Laune ist. Die Imperative einer gereinigten Biologie verlangte die Beseitigung anderer Menschen – das haben sie gesagt.» Jesus.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.