Die „Frankfurter Rundschau“ war einst eine Institution auf dem Medienmarkt, jetzt stellt sie den Insolvenzantrag.

 Liebe Frankfurter Rundschau, jetzt bitte mal aufhorchen.
Ihre Pleite ist ein gutes Signal und ein Schritt in die richtige Richtung. Traurig dabei ist nur, dass viele den Arbeitsplatz verlieren. Jetzt kann man nur hoffen, die Mitarbeiter und Chefs anderer Blätter im Lande haben die Botschaft verstanden und fordern ihre Schreiberlinge auf, endlich wieder Journalismus zu betreiben und mit der unsäglichen Verdummungspropaganda und Desinformation der zahlenden Leser aufzuhören. Es liegt auch in den Händen dieser Leute, radikal einzugreifen. Man muss sich bei den Ex-Lesern, die nicht nur der Rundschau die kalte Schulter zeigen, sondern allen anderen Blättern auch. Ich fordere alle auf, diese unsäglichen und unerträglichen Propagandamedien solange zu boykottieren, bis diese wieder einen ehrlicheren Journalismus betreiben, der diesen Namen verdient hat.
Um nicht das Schicksal der Rundschau zu teilen, haben die öffentlich-unrechtlichen Propaganda-TV-Anstalten ja schlau eine ZWANGSABGABE ab dem neuen Jahr einführen lassen.
Die Politik setzt alles daran, uns ihre Propaganda und Halblügen in den Hals zu stopfen und deshalb ist es so wichtig, dass es hier mal richtig knallt. Nochmals der Appel an alle Konsumenten der Massenmedien: stoppt den Kauf dieser Desinformationsblätter. Wahrheitsliebende Leser werden es euch danken,kaufen und klicken.
Aber es wird allerhöchste Zeit, dass wir Menschen mit einer christlichen Grundeinstellung die jahrtausendelang bewährten christlichen Werte für das menschliche Zusammenleben wieder hervorholen bzw. verteidigen. Warum sollen wir uns eine Meinung von kleinen extremen Gruppen diktieren lassen? Das ist einfach schon Meinungsdiktatur und beschneidet jegliche Freiheit. Wer eine eigene Meinung hat, die nicht dem Mainstream entspricht, der lebt gefährlich und wird im gewissen Sinn schon bedroht. Das ist nicht hinzunehmen. Ich lasse mir von keinem Menschen einreden, dass Homosexualität und Abtreibung normal ist. Es ist Sünde genauso wie Ehebruch und Scheidung, Lügen und Betrügen, Töten und Stehlen etc. Wenn das Menschen tun, müssen sie es verantworten. Wer bin ich, dass ich einen Menschen verurteile, darum geht es mir nicht. Aber ich bestehe auf meine christliche Überzeugung, die Menschen mit anderen Überzeugungen ebenfalls hinnehmen müssen. Ich habe das Recht, meiner Familie meine christlichen Werte weiterzugeben. Ich lehne eine Gehirnwäsche entschieden ab. Was ich sage und was ich tue, werde ich eines Tages ganz allein vor Gott verantworten. Da kann ich nicht sagen, der und der hat aber gesagt. Ich stehe vor dem Herrn Jesus Christus, der der höchste Richter ist aller Menschen. Noch ist Gnadenzeit und Menschen können Buße tun und sich von ihren Sünden abwenden. Leider haben die meisten Menschen immer noch nicht begriffen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt, Himmel und Hölle Realität sind. Winston Churchill hat seinerzeit gesagt, dass es einen moralischen Erdrutsch gegeben hat, seitdem nicht mehr über Himmel und Hölle gepredigt wurde. Ja, wenn die Wahrheit nicht mehr gepredigt wird, dann ist Sodom und Gomorrah überall anzutreffen. Aber das Gericht Gottes kommt. Das ist keine Drohung, sondern das entspricht der biblischen Wahrheit. Wer Gott und Sein Wort Ernst nimmt, wird darüber ernsthaft nachdenken. Medrum.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.