Die Lombardis waren 2016, aber 2017 gehen sicher noch mehr Beziehungen auf diese schrecklich moderne Art in die Brüche.

Beispiel:

Eine moderne und harte Antwort auf eine moderne und harte Trennung:
Ein deutscher Soldat, der in Afghanistan stationiert ist, erhielt neulich einen Brief von seiner Freundin aus der Heimat. Darin stand folgendes:
„Lieber Markus, ich kann unsere Beziehung so leider nicht weiterführen. Die Entfernung, die zwischen uns liegt, ist zu groß. Ich muss auch zugeben, dass ich Dich viermal betrogen habe seit Du weg bist, und das Ganze ist für keinen von uns in Ordnung. Sorry. Bitte schick mir mein Foto zurück welches ich Dir gegeben habe.
Gruß Sandra“.
Der Soldat – sichtlich verletzt – ging sogleich zu seinen Kameraden und sammelte sämtliche Bilder die sie entbehren konnten ein. Von ihren Freundinnen, Schwestern, Cousinen, Ex-Freundinnen, Tanten… Zusammen mit dem Bild von Sandra steckte er all die Fotos von den hübschen Frauen in einen Umschlag. Es waren insgesamt 57 Fotos. Dazu schrieb er:
„Liebe Sandra, es tut mir leid, aber ich weiss leider nicht mehr wer Du bist. Bitte suche Dein Bild heraus und schick mir den Rest zurück.“

Warum scheitern so viele Beziehungen?
Ein alter und weiser Christ hat mal gesagt, dass man beim Sex einen Teil seiner Seele herschenkt. Manche verteilen ihre Seele sehr großzügig in der Welt. Verständlich, dass irgendwann nichts mehr übrigbleibt für eine Ehe.

https://www.youtube.com/watch?v=BOp6isQolFY

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.