Die Panik vor dem Sturm: Ich glaube, Sabine kommt gleich…

Gibt es den Coronavirus nicht mehr? Haben wir jetzt eine neues Thema zur Panikmache gefunden, liebe Medien? China ist ausgeschaltet. Jetzt sind wir dran. Menschen werden mit euren sinnlosen Eilmeldungen im Dauerstress und Panikattacken gehalten. Ohne Hysterie scheint in diesem Land nichts mehr zu gehen. Sturmtief “Sabine” ist nichts weiter als ein alljährlich zu dieser Jahreszeit vorkommender orkanartiger Sturm, aber die Medien können es sich nicht wieder nicht verkneifen eine reisserische Schlagzeile nach der anderen zu produzieren. Normale Informationsverbreitung erzeugt halt keine Auflage und Klickzahlen. Wer neutrale Fakten sehen will der schaue sich besser die Flugwetterdaten der großen Flughäfen an. Das Hobby der Deutschen ist eindeutig Panikmache und Hysterie. Ein ganz normaler Wintersturm mit Windgeschwindigkeiten unter der unter 100 wird fast zu einem Jahrhundertorkan hochgepuscht. Szenarien ausgemalt, wie sie nicht einmal bei Lothar oder Wibke auftraten. Offenbar merkt eine Zeitung mit 4 Buchstaben, dass das Ganze nicht so schwer wird- jetzt wird der Sturm eben lang!

Der Begriff Panik stammt aus dem Griechischen. Er verweist auf den Hirtengott Pan, den das alte Griechenland als Urheber grundloser Furcht (panikos [πανικος]) ansah, die Menschen unvermittelt in Wald und Flur befiel. Man ging davon aus, dass bei solchen Panikzuständen Pan in der Nähe war, ohne dass er sichtbar wurde.

Wie ist Jesus mit Menschen umgegangen, die Angst hatten oder denen Angst eingejagt wird?
Jesus hat gesagt: „In der Welt habt ihr Angst, aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“ (Johannes 16,33) Das heißt: „Es gibt nichts, das so stark ist, dass ich es nicht überwinden kann. Ich gehe mit euch in der Angst. Ich bin an eurer Seite.“

Kommentare

  1. Frank Seydel

    Joh. 16:33 ist nicht korrekt übersetzt. Das Wort, das hier mit “Angst” übersetzt wurde, muss eigentlich mit “Verfolgung, Drangsal” übersetzt werden. Nichtsdestotrotz sagt Jesus ja hier deutlich, dass diese, in Ihm und zusammen mit Ihm, zu überwinden sind. Insofern passt’s schon, was im Artikel gesagt wurde. Soll hier auch nur als Ergänzung und nicht als Kritik verstanden sein.
    Auch ansonsten gehe ich völlig konform mit dem Gesagten. Bei den Medien dreht sich alles stets um “Quote” und nie, wie sie uns ja die GEZ rechtfertigen wollen, um den Informations-und Bildungsauftrag. Und im Blätterwald dreht es sich äquivalent steht’s um Auflage. Also immer um’s Geld.

  2. Hans Hauber

    Sehen wir mal unter Google nach Corona, findet man fast nur noch alte Kamellen, genauso Wahlen in Thüringen, fast als ob es sie nie gab….
    alles Eintagsfliegen? Oder will man das dumme Gutmenschenvolk ruhig halten, weil Panik bringt Massen in Aufruhr, (kenne ich noch von uralten Westernfilmen, wenn ein paar “Helden” ganze Viehherden mit etwas rumgeballer in Aufruhr brachten, die dann alles niederrannten was ihnen in den Weg kam, oder vor rund 2000 Jahren 2000 Schweine, angetrieben von Dämonen), aktive Test mit Lärm waren ja wieder gemacht worden bei der “missglückten” Ministerpräsidentenwahl. Mal sehen mit was die Horden beim nächsten mal aufgescheucht werden….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.