Die Quantenphysik hat bestätigt, was uns die Bibel seit Jahrhunderten sagt.

Die Quantenphysik hat ein winziges Lichtenergieteilchen entdeckt, das jedes Atom zusammenhält. Ohne diese Energiequelle würde alles zerfallen. Dr. Robi Sonderegger sieht darin einen Hinweis auf Jesus, der in der Bibel als das «Licht der Welt» bezeichnet wird. Der Australier Robi Sonderegger verbindet als klinischer Psychologe Kenntnisse aus seinem Fachgebiet mit dem Wort Gottes. Er ist überzeugt, dass Glaube und Wissenschaft sich nicht im Geringsten konkurrieren. Biblische Gesetzmässigkeiten würden vielmehr durch wissenschaftliche Entdeckungen bestätigt.
«Ich nehme euch heute mit auf eine Reise. Bitte schnallt euch an und schaltet euer Hirn ein. Wir beginnen ganz am Anfang bei der Erschaffung der Welt. Die Schöpfungsgeschichte der Bibel stellt uns nämlich vor ein Dilemma: Wie ist es möglich, dass Gott am ersten Tag Licht schaffen konnte, bevor er die Sonne erschuf? Die Sonne wurde gemäss dem Schöpfungsbericht der Bibel erst am vierten Tag erschaffen (1. Mose, Kapitel 1, Vers 16). Wie kann also Licht ohne Sonne existieren?
Um diese schwierige Frage zu beantworten, müssen wir einen Exkurs in die Quantenphysik machen. Wir alle bestehen aus Atomen, welche zu 99,99999 Prozent aus nichts bestehen. Wenn man diese Atome nun genauer untersucht, was die moderne Quantenphysik getan hat, entdeckt man eine Lichtenergie, die fast nicht zu sehen ist. Sie ist wie eine unsichtbare Kraft, die das Atom zusammenhält. Die Quantenphysik lehrt uns, dass alles im Universum durch dieses mysteriöse Licht, diese Energiequelle, zusammengehalten wird.
Interessanterweise sagt die Bibel etwas ganz ähnliches über diesen Mann, Jesus Christus, der als das «Licht der Welt» bezeichnet wird.
Kolosser 1,16-17: «Durch ihn ist alles erschaffen, was im Himmel und auf der Erde ist: Sichtbares und Unsichtbares, Königreiche und Mächte, Herrscher und Gewalten. Alles ist durch ihn und für ihn geschaffen. Denn Christus war vor allem anderen; und alles besteht durch ihn.»
Die Quantenphysik hat demnach bestätigt, was uns die Bibel seit Jahrhunderten sagt.
Sichtbares wird durch Unsichtbares zusammengehalten
Was wir hier feststellen können ist, dass die sichtbaren Dinge durch unsichtbare Dinge zusammengehalten werden. Genau gleich vermittelt uns die Bibel, dass die sichtbaren Dinge durch Jesus Christus zusammengehalten werden. Jesus, das Licht der Welt, ist Geist!
Eine weitere wissenschaftliche Gesetzmässigkeit, welche biblische Wahrheiten stützt, ist die Thermodynamik: Sie geht davon aus, dass alles, was von der Energiequelle getrennt wird, stirbt. Der Apfel zersetzt sich nach einer gewissen Zeit, wenn er vom Baum gepflückt wird und keine Energie durch die Äste des Baums mehr erhält. So ist es bei allem Leben, wenn du nicht Energie investierst, wird es sich zersetzen. Ein einfaches Beispiel: Du musst nichts Dummes tun, um deine Ehe zu zerstören. Es reicht, wenn du nichts tust – dann wird deine Ehe auseinanderbrechen. Du musst auch nichts Dummes tun, um das Leben deiner Kinder zu zerstören. Du musst einfach keine Energie mehr in sie investieren, und sie werden sich ganz von alleine selbst zerstören.
Es hat also nichts mit der Sonne zu tun, dass das Licht existiert, aber es hat mit dieser Energiequelle zu tun. Ohne sie kann nichts bestehen. Durch sie kann die Sonne erst existieren. Diese Lichtenergie wirkt ausserhalb von Raum und Zeit, genau gleich wie Jesus ausserhalb von Raum und Zeit wirkt. Dies könnte eine plausible Erklärung für die Wunder der Bibel sein.» www.drrobi.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.