Die “RAF” war auch nicht links. Nur bescheuert. Wie Stalin, Ulbricht, Honecker usw.

Der G20 Gipfel, ein rabenschwarzes Ereignis für Hamburg. Jetzt sieht die ganze Welt, wie schlimm es inzwischen in Deutschland um die „innere Sicherheit“ bestellt ist. Nach der Silvesternacht von Köln wieder ein Großereignis mit verheerenden Folgen für alle Betroffenen. Polizeibeamte, Ladenbesitzer, Anwohner … werden diese Krawalltage sicherlich nie vergessen! Die gewalttätige Fratze des Terrors und der autonome Abschaum haben sich in Hamburg vereinigt um uns ihre Vision von Europa zu präsentieren. Sympathisanten bis hoch in den Bundestag decken diese Verhalten auch noch. Armes Deutschland! Wer sich an solchen „Demonstrationen“ beteiligt verharmlost den blanken Terror. Das steht spätestens seit letztem Wochenende fest. Der Rubikon ist überschritten.Wenn man sich die Äusserungen einiger Politiker der Grünen oder der Partei die Linke nach den schweren Unruhen in Hamburg anhört, vermisst man immer noch eine klare Abgrenzung zur gewaltbereiten linken Szene. Stattdessen wird einmal reflexartig die Schuld bei der unterbezahlten und schlecht ausgerüsteten Polizei gesucht. Solange Gewalt nicht geächtet wird, fühlen sich die linken Antifa-Gruppen, die nicht selten staatlich subventioniert werden, ermutigt weiter zu machen – im Namen einer höheren Gerechtigkeit, die sie sich anmassen zu vertreten. Lest unser Buch, dass wir am „Schulterblatt“ an die schockierten, friedlichen Demonstranten weitergegeben haben: clv.de/clv-server.de/wwwroot/pdf/256405.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.