Mit Diego Armando Maradona ist mehr als nur der einstige “Goldjunge” und Weltmeister von 1986 für immer vom Platz gegangen.

Das Jahrhundertathlet ist im Alter von 60 Jahren gestorben. Das berichten argentinische Medien. Der Weltmeister von 1986 musste sich erst vor wenigen Tagen einer komplizierten Operation unterziehen.

Mit Maradona verliert der Fußball einen der größten Stars aller Zeiten. Für Argentinien machte das Mittelfeld-Genie zwischen 1977 und 1994 insgesamt 91 Länderspiele (34 Tore). 1986 führte er sein Land als Kapitän zum WM-Titel, erhielt die Auszeichnung zum besten Spieler des Turniers.
Legendär dabei: das Viertelfinale gegen England (2:1). Maradona erzielte beide Tore, das erste davon irregulär mit der Hand über dem Kopf. Später sagte er über den Treffer: „Es war der Kopf Maradonas und die Hand Gottes.“ Das zweite Tor, bei dem er mit einem 60-Meter-Solo die komplette englische Hintermannschaft ausdribbelte, wurde 2002 zum Tor des Jahrhunderts gewählt.

Maradonas Stern ging bei seinem Heimatverein Argentinos Juniors auf, für den er in 168 Spielen unglaubliche 136 Tore machte. Nach gut einem Jahr bei den Boca Juniors ging er 1982 den Schritt Richtung Europa, spielte bis 1984 beim FC Barcelona (30 Tore in 43 Pflichtspielen).
Schließlich wechselte Maradona zum SSC Neapel, wo er sich in den folgenden sieben Jahren unsterblich machte. Er führte den Klub zu zwei Meisterschaften, einem Pokalsieg und einem Uefa-Cup-Triumph. In 259 Spielen für Napoli war er an 144 Toren beteiligt (115 Tore, 29 Vorlagen).

Bei Twitter verabschiedet sich sein Ex-Verein mit einem Jubel-Bild und dem kurzen Text: „Für immer. Tschüs, Diego.“ Bild.de

Ich zitiere George Best dazu, den besten irischen Fußballer ever:
“Ich habe viel von meinem Geld für Autos, Alkohol und Frauen ausgegeben, den Rest habe ich einfach verprasst!” Wie tragisch ist es doch für die vielen, vielen Fans, einer Person, die man sehr mag und verehrt, nicht helfen zu können und zusehen zu müssen, wie sie sich selbst zu Grunde richtet! Der echte Gott hätte es gekonnt. Ist die “Hand Gottes” jetzt in Gottes Händen?

Der Tod.

Eines der spannendsten aber meist verdrängten Themen überhaupt. In der westlichen Welt wird Vieles dazu totgeschwiegen. Und wieso verbinden wir eigentlich nur Negatives mit dem Tod? Der Mensch stirbt nie, es stirbt nur der Körper aber Seele und Geist gehen in eine anderen Welt, wo sie weiterleben.

′′ Eine Minute nach deinem Tod wirst du entweder erfreut oder erschrocken sein. und es wird zu spät sein, du Reisepläne umzuleiten. Wenn du hinter den Trennvorhang rutschst, wird dein Leben nicht vorbei sein. Vielmehr wird es erst beginnen — an einem Ort unvorstellbarer Glückseligkeit oder unbeschreiblichem Horror.”~ Edwin Lutzer

” Was nützt es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt wenn er doch sein Leben verliert, wer jedoch sein eigenes Leben um meinetwillen verliert wird es finden…. denn ich bin die Auferstehung und das Leben… Wer an mich glaubt (vertraut und nachfolgt) wird (ewig) leben auch wenn er stirbt! “

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.