Ehemaliger Voodoo-Priester: Warum ich heute vor Halloween warne

Ex-Satanist John Ramirez ist total gegen Halloween:

„Bevor ich Christ wurde, war ich Satanist. Als Santeria-Priester hatte ich Macht über andere Menschen und war tief verstrickt in Okkultismus und Zauberei. Ich wünschte, ich könnte sagen, dass das alles harmloser Spass war. Dass hinter Geistern, Dämonen und dem Teufel nichts steckt. Doch das kann ich nicht. Ich habe Erfahrungen mit dunklen Mächten gemacht, vor denen ich warnen muss. Deswegen kann ich auch nicht so tun, als wäre Halloween ein harmloses Gruselfest.

Glauben Sie mir, als Voodoo-Priester war Halloween ein spirituelles Highlight und ich war voll mit dabei. Aber lassen Sie mich etwas zu den dämonischen Ursprüngen des Festes erzählen. Die Kelten glaubten, dass in der Nacht vom 31. Oktober die Verstorbenen zurückkehren, um sich für ein Jahr den Körper eines Lebenden auszusuchen. Um sich vor den Geistern zu schützen, verkleideten sich die Leute selbst als Dämonen. Druiden opferten Kinder und Säuglinge, um Geister abzuhalten. Es war eine brutale Nacht voller Angst. Später ging man dazu über, Gesichter in Kürbisse zu schnitzen, um den Geistern vorzugaukeln, dass hier bereits eine verdammte Seele haust.

Auch im Santeria-Kult haben Kürbisse eine dämonische Bedeutung. Da gibt es die Dämonin Ochun, ihr Symbol ist der Kürbis. Übrigens wird dieser Dämon auch in der Bibel genannt: Isebel. Wenn man mit dem Geist Ochun Kontakt aufnehmen will, stellt man geschnitzte Kürbisse auf. Glauben Sie mir, ich bin froh, dass Jesus mich von den Dämonen befreit hat, die mich lange gequält und attackiert haben. Durch Jesus habe ich tiefen Frieden gefunden und bin heil geworden. Ich stelle sicher kein Symbol der Einladung für Dämonen auf, auch nicht zum Spass….“. livenet.ch

Kommentare

  1. Akronym

    Ja was soll man sagen oder tun?… Halloween ist durch und durch okkult von seinem Ursprung her. Was haben wir als Familie gemacht? Süßigkeiten in Verbindung mit Halloween-Traktaten gebunkert und die Kinder die angeläutet haben erhielten jede Menge Schokolade und Gummibären + das Traktat Süßes oder Saures… (von Thomas Lange) worin der Ursprung von Halloween erläutert wird. So kann sich negatives in positives umwandeln. Und das ist denke ich Gottes Wille in einer verlorenen Welt. Christen verliert nicht den Mut für JESUS aufzustehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.