Ein Schauspieler macht Witz über seinen Tod und stirbt auf der Bühne.

“Der britische Komiker Ian Cognito (60) ist live auf der Bühne eine Comedy Klubs in Bicester (nordwestlich von London) gestorben.
Die BBC zitierte den Chef des Comedy-Klubs, Andrew Bird, mit den Worten: „Ian hatte sich nicht wohl gefühlt. Aber er bestand darauf, seinen Auftritt durchzuziehen.“ Bird sagte, der Komiker hätte kurz vor seinem Tod noch einen Witz über seine Gesundheit gemacht: „Er sagte zu den Zuschauern: ‚Stellt Euch mal vor, ich sterbe hier vor euren Augen.‘“
Als Bird die lange Pause des Comedian dann doch merkwürdig vorkam, ging er auf die Bühne. Bird: „Ich dachte immer noch, er wolle uns veralbern, ich würde gleich seinen Arm berühren und er würde laut ‚Boo!‘ sagen.“ Dann eilten ihm zwei Krankenschwestern und ein Polizist aus dem Publikum zu Hilfe. Sie führten bei Cognito eine Herzdruckmassage durch. Ein zum Klub gerufener Notarzt konnte dann nur noch den Tod des Sechzigjährigen, der mit bürgerlichem Namen Paul Barbieri hieß, feststellen.” Bild.de

Mitten im Leben sind wir mit dem Tod umfangen! So heißt es in
einem Hymnus aus dem 11 Jahrhundert. So übersetzt Martin Luther das Lateinische “media vita in morte summa”. “Morte”, das klingt schon grässlich. Mors, mortis, der Tod! Aber Jesus Christus verspricht uns: “Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich! In
meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn’s nicht so wäre, hätte ich dann zu euch gesagt: Ich gehe hin, euch die Stätte zu bereiten? Und wenn ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten, will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, damit ihr seid, wo ich bin. Denn ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.”
An ihn glauben, heißt der göttlichen Verheißung eines neuen Himmels vertrauen dürfen. Ob der Schauspieler vorbereitet war? Wohl kaum.

Kommentar

  1. Rahemiel

    Zwei seltene Ereignisse, die unabhängig voneinander eintreten führen beim Kurzgeistigen zum Aberglauben. Sollte bei Christen allerdings nicht sein!
    Weiterhin beziehen Christen Ihre Weisheit nicht aus der Bild-Zeitung. Aber Ihnen ist ja jedes Mittel Recht, Ihren menschenverachtenden Glauben zu verkünden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.