Eine Geschichte aus Indien: Der Mann der zu einem Baum gepredigt hat.

Eines frühen Morgens gegen 3:00 Uhr hörte mein indischer Vater, wie Gott zu ihm im Schlaf sprach: „Lauf!” Er wachte aus dem Traum auf und Gott sagte immer noch: „Lauf!“ Er begriff, dass dies kein Traum war. Belustigt fragte er Gott: „Um diese Zeit?“ Und Gott antwortete mit ernstem Ton: „Lauf!“

Mein Vater fand das zwar merkwürdig, doch er schlich sich leise aus der Türe hinaus, während der Rest der Familie noch schlief, und rannte los. Er wusste nicht, wo er links oder rechts abbiegen sollte. Er rannte einfach. Nach einiger Zeit sagte Gott: „Stopp!“ Also hielt er an. Während er dort unter einem Baum in der Dunkelheit stand und nach Luft rang, sagte ihm Gott: „Predige zu diesem Baum!“ Meinem Vater blieb die Spucke weg: Zu einem Baum predigen! Er war sicher, dass er richtig gehört hatte, doch er war gleichzeitig verärgert. „Du störst mich im Schlaf, dann forderst du mich auf loszurennen und nun willst du, dass ich im Dunkeln zu einem Baum predige, mitten im Nirgendwo! Soll das ein Witz sein?“ Gott sagte einfach: „Predige!“

Also predigte er diesem Baum in der Dunkelheit das Evangelium der Erlösung. Er predigte über den Sündenfall der Menschheit und dass sogar die Natur darunter leidet, bis Gott in Seiner Liebe schließlich Seinen Sohn sandte, um die Sünden der Menschheit zu vergeben. Er sprach darüber, wie der Sohn am Kreuz gestorben ist, um die sündhafte Welt zu erlösen und über das volle Programm der Errettung. Am Ende seiner Predigt machte er als guter Evangelist einen Aufruf. „Wenn du gesündigt hast, möchtest du dann Jesus dein Leben geben?“ Zu seiner Verwunderung hörte er ein zitterndes „Ja“ aus dem dunklen Baum kommen!

Ein junger Mann kletterte von dem Baum herunter, zitternd und weinend. Er hatte ein Seil in seiner Hand, weil er sich in genau diesem Baum erhängen wollte, denn er hatte gedacht, dass um diese Stunde niemand nach ihm suchen würde. An diesem Tag verstand mein Vater, was es heißt, Gott zu gehorchen. Mein Vater ist jetzt 81 Jahre alt und dient Gott bereits seit 47 Jahren.

Quelle: Mercy Simson/JoelNews

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.