ES GEHT UM VIEL MEHR, ALS UM KÖRPERLICHE HEILUNG

„Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.“ (Richard von Weizsäcker)Eine 38-jährige Lektion hat sich dem Ende geneigt, ein echtes Happy End ist passiert für den Kranken am Teich. Aber erst jetzt kommt die entscheidende Phase des Wurzelns. Der Blick zurück, um es in die Gegenwart zu holen und zu verinnerlichen. Jesus ist sehr direkt und sagt „sündige nicht mehr“. Er weist ihn auf seine Vergangenheit hin und lenkt den Blick des Mannes auf die Gegenwart und Zukunft. Er möchte, dass er aus der Vergangenheit lernt, darüber nachdenkt und aus seinen Erfahrungen Rückschlüsse zieht für die Zukunft. Der Mann ist gesund geworden und er wird wohl nie vergessen was alles passiert ist und wie er gelitten hat. Sein Leben hat eine Wendung genommen, die herausragend ist. All dies aber würde im Sande verlaufen und keine Herzensänderung bewirken, wenn Jesus ihn nicht aufgefordert hätte zu reflektieren und sein Leben grundlegend zu ändern. Wir Menschen haben die Fähigkeit zu reflektieren, um als Person wachsen zu können. Welch ein Vorrecht! Nur so können wir wirklich (innerlich) gesunden. Erst dann wird das Herz, das Denken, Handeln und Fühlen verändert. Erst dann ist sein Charakter gereift. mk

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.