Es gibt noch Hoffnung für Deutschland

Bosse beten!

Schuh-König Deichmann:

Morgens Bibel statt Bilanzen

Bete und Arbeite:
Schuh-König Heinz-Horst Deichmann (78)

Die Kraft und die Macht der Gebete – können sie etwa auch Firmenbilanzen beeinflussen? Bis vor wenigen Jahren galt das Thema „Glaube“ als Privatsache und war in den Vorstandsetagen tabu. Doch nach den Grundlagen ihres Handelns befragt, bekennen sich jetzt immer mehr Spitzen-Manager zu Gott.

70 Prozent der deutschen Führungskräfte bezeichnen sich als „religiös“ (Allensbach-Umfrage). Managerseminare mit theologischem Schwerpunkt boomen. Verblüfft fragen Wirtschaftsmagazine in Titelstorys: „Macht Glaube erfolgreich?“

Dafür gibt es prominente Beispiele. Wie Heinz-Horst Deichmann (78), Europas Schuhhändler Nummer eins.

Zu BamS sagt er: „Ich lese morgens keine Finanzblätter, sondern die Bibel.“ Mittwochnachmittag läßt er grundsätzlich alle Geschäftstermine für seine Bibelstunde sausen. Der Glaube habe die Firmenphilosophie geprägt: „Wir sind dazu da, den Menschen zu dienen: zuerst den Kunden, dann den Mitarbeitern, dem größten Wert unserer Firma. Dann den Menschen, die in Not sind.“

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.