Es wird 2021 so weitergehen wie das Jahr 2020 endet, eine Hiobsbotschaft folgt der anderen. Ich würde mir Neujahrsansprachen wünschen die den Leuten Hoffnung geben!

Die Suizidrate ist so hoch wie nie.
Depressionen steigen extrem.
Ebenso häusliche Gewalt.
Wird alles verschwiegen.

Zum Thema Medien/Doppelzüngigkeit/Volkserziehung/Gesinnungsjournalismus: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk, zwangsfinanzierte Propaganda im Großformat. Ein absolutes Unding in einem Land, das Rechtsstaatlichkeit und Demokratie für sich in Anspruch nimmt!

Zum Thema Regierung

Die Regierung ist zum großen Teil nur ein Spiegelbild des Volkes. Für mich mit eine Folge der Leugnung der eigenen christlichen Wurzeln. Die Wahrheit fällt dann ganz schnell dieser Haltung zum Opfer. Im Alten Testament in Sprüche 29,18 steht: „Ohne Gottes Weisung verwildert ein Volk; doch es blüht auf, wenn es Gottes Gesetz befolgt!“ (Übersetzung: Hoffnung für Alle). Diese Verwilderung erleben wir gerade hautnah auf allen möglichen Ebenen. Es wäre die erste und wichtigste Aufgabe der Kirchen, für eine Rückbesinnung auf den biblischen Glauben einzustehen. Leider tragen sie zur allgemeinen Orientierungslosigkeit entscheidend mit bei. Es wird wohl noch wesentlich schlimmer kommen. (Sohn)

Zum Thema Beten

Billy Graham betet für das Neue Jahr.

Unser Vater und unser Gott, am Beginn dieses neuen Jahres bekennen wir unser Bedürfnis nach Deiner Gegenwart und Deiner Führung für die Zukunft.

Wir alle haben unsere Hoffnungen und Erwartungen für das vor uns liegende Jahr – aber Du allein weißt, was es für uns bereithält, und nur Du kannst uns die Kraft und die Weisheit geben, die wir brauchen, um die Herausforderungen zu meistern. So hilf uns, demütig unsere Hände in Deine Hand zu legen, Dir zu vertrauen und Deinen Willen für unser Leben in diesem kommenden Jahr zu suchen.

Versichere uns inmitten der Ungewissheit des Lebens in den kommenden Tagen die Gewissheit Deiner unveränderlichen Liebe.

Hilf uns, uns inmitten der unvermeidlichen Enttäuschungen und Herzschmerzen des Lebens an Dich zu wenden, damit wir die Stabilität und den Trost erhalten, die wir brauchen.

Hilf uns inmitten der Versuchungen des Lebens und der Anziehungskraft unseres hartnäckigen Eigenwillens, nicht den Weg zu verlieren, sondern den Mut zu haben, das zu tun, was in Deinen Augen richtig ist, koste es, was es wolle.

Und öffne inmitten unserer täglichen Sorgen und Bemühungen unsere Augen für die Sorgen und Ungerechtigkeiten unserer verletzenden Welt und hilf uns, mit Mitgefühl und Opfern auf diejenigen zu antworten, die freundlos und in Not sind. Möge unser ständiges Gebet das des alten Psalmisten sein: “Lehre mich, o Herr, deine Gebote zu befolgen, dann werde ich sie bis zum Ende befolgen” (Psalm 119,33).

Wir beten für unsere Nation und ihre Führer in diesen schwierigen Zeiten und für all jene, die versuchen, unserer gefährlichen und unruhigen Welt Frieden und Gerechtigkeit zu bringen. Wir beten besonders für Deinen Schutz für alle, die in unseren Streitkräften dienen, und wir danken Dir für ihren Einsatz zur Verteidigung unserer Freiheiten, auch auf Kosten ihres eigenen Lebens. Sei auch bei ihren Familien und versichere ihnen Deiner Liebe und Deiner Sorge für sie.

Bring unser zerstreutes Land zusammen und gib uns eine größere Vision dessen, was Du aus uns machen willst. Dein Wort erinnert uns daran, dass “Selig ist die Nation, deren Gott der Herr ist” (Psalm 33,12).

Wenn wir auf das vergangene Jahr zurückblicken, danken wir Dir für Deine Güte uns gegenüber – weit über das hinaus, was wir verdient haben. Mögen wir uns niemals deiner vergangenen Güte anmaßen oder all deine Barmherzigkeit uns gegenüber vergessen, sondern mögen sie uns stattdessen zur Buße und zu einer neuen Verpflichtung führen, dich in diesem Jahr zum Fundament und Mittelpunkt unseres Lebens zu machen.

Und so danken wir Dir, unser Vater, für die Verheißung und Hoffnung dieses neuen Jahres und sehen ihm mit Erwartung und Glauben entgegen. Darum bitte ich im Namen unseres Herrn und Erlösers, der uns durch seinen Tod und seine Auferstehung Hoffnung für diese und die zukünftige Welt gegeben hat.

Amen.

Kommentare

  1. Herr S.

    “Ich würde mir Neujahrsansprachen wünschen die den Leuten Hoffnung geben!”

    Tja, das hätteSe gestern Abend im deutschen Fernsehen von unserer Bundeskanzlerin haben können.

    Mir und meiner Frau gab sie jedenfalls Zuversicht für das neue Jahr.

    Man muss dazu halt auch etwas guten Willen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.