Für was die Corona-Maßnahmen alles verantwortlich sind. Jetzt gibt es viele gebrochene Herzen.

“Wenn die Liebe geht, bleibt oft ein gebrochenes Herz zurück. Dieser Zustand kann lebensbedrohlich sein und laut einer neuen Studie sind immer mehr Menschen betroffen. Allerdings ist nicht nur die Liebe für dieses Leiden verantwortlich – Stress, Leid, Trauer und Streit sind die häufigsten Auslöser.Das Broken-Heart-Syndrom, auch Takotsubo-Kardiomyopathie genannt, führt zu einer plötzlichen Schwächung des Herzmuskels und tritt in der Regel nach einer Phase schwerer emotionaler oder körperlicher Belastung auf.

Die Symptome sind dabei die gleichen wie bei einem akuten Herzinfarkt: Engegefühl im Brustkorb, massive Atemnot, Brustschmerzen mit Ausstrahlung in den linken Arm oder Rücken sowie Schultern oder Unterkiefer.Und das ist genauso gefährlich wie ein normaler Infarkt, sagt der Kardiologe Prof. Dietrich Andresen. „Der Herzmuskel wird Tag und Nacht mit Sauerstoff versorgt. Das geschieht über die Herzkranzgefäße, die um das Herz herum angeordnet sind. Verstopfen sie, führt das zu einem Herzinfarkt……

Die Studienautoren arbeiteten ausschließlich mit Daten aus der Zeit vor der Coronan-Pandemie. Sie glauben aber, dass COVID-19 vermutlich zu einem weiteren Anstieg der Erkrankungsrate geführt hat, der möglicherweise nicht messbar ist, da viele gebrochene Herzen nicht diagnostiziert oder gemeldet werden.„Wir wissen, dass die Pandemie tiefgreifende Auswirkungen auf die Verbindung zwischen Herz und Gehirn hat. Wir stehen erst an der Spitze des Eisbergs, wenn es darum geht, diese Auswirkungen zu messen“, warnt Dr. Susan Cheng.” Bild-de

Gebrochenes Herz?

Unzähligen Dichtern, Sängern und enttäuschten Liebenden war es schon lange klar. Ein gebrochenes Herz führt zum Tod. Das haben jetzt auch Wissenschaftler offiziell bestätigt. Dr Ilan Wittstein von der John Hopkins Universität sagt: „Patienten können nach plötzlichem emotionalen Stress mit allen Zeichen eines Infarkts ins Krankenhaus kommen: Brustschmerzen, Kurzatmigkeit, Herzversagen. Bei näherem Hinsehen sind ihre Arterien aber normal und ihr Herzschlag zeigt ganz charakteristische Merkmale.“

Stress-Cardiomyopathie heisst der medizinische Fachbegriff für das Broken-Heart-Syndrom. Wie es genau entsteht, sind sich die Forscher noch nicht ganz sicher. Dr. Wittstein meint: „Die Konzentration von Stresshormonen im Blut dieser Patienten ist drei oder vier mal so hoch wie bei einem Infarkt. Die Hypothese ist, dass das hohe Adrenalin-Niveau den Herzmuskel buchstäblich betäubt. Wir wissen, dass zuviel Adrenalin das Herz schädigen kann.“Frauen sind wesentlich anfälliger als Männer, doch werden diese öfter von einem richtigen Herzinfarkt getroffen . Die Gründe für das Broken-Heart-Syndrom sind ziemlich verschieden. „Einer Patientin ist die eigene Tochter unter den Händen gestorben – trotz all ihrer Wiederbelebungsversuche. Eine andere wurde nach der Tsunami-Tragödie von Trauer überwältigt. Wieder eine andere hat alle ihre Ersparnisse ihres Lebens am Spieltisch verloren“, so Scott Sharkey vom Herzinstitut Minneapolis.

Auch ein unerwarteter Lotteriegewinn oder Überraschungsparties können gefährlich werden. In der Bibel steht, dass das Herz weit mehr als nur das zentrale Organ des Blutkreislaufes ist. Es ist das Zentrum deines Lebens, deiner Empfindungen und Gefühle. Was auch immer du vielleicht gerade durchmachst, Gott sagt: „Der HERR ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind, und hilft denen, die zerschlagenen Geistes sind.“ (Psalm 34,19) Gott ist solchen Menschen besonders nahe. Versuch doch bei der nächsten Herzschmerz-Attacke, Gott um Hilfe zu bitten. Vergiss dabei nicht, sein Wort, die Bibel zu lesen. Sie hat schon Millionen von Herzen getröstet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.