Fußball und Götzendienst

Mit einem blutigen Ritual hat sich die ägyptische Fußball-Nationalmannschaft beim Afrika-Cup auf das Viertelfinale vorbereitet.
Im Training opferten die Spieler eine Kuh und erhoffen sich davon
Glück. Ein Fotograf beobachtete, wie sich die Ägypter auf dem Spielfeld
um das Tier aufstellten, es zu Boden zogen und dann mit einem
Messerstich in den Nacken töteten.1. Kor 10,20 fest:"Was die Heiden opfern, das opfern sie den Dämonen und
nicht Gott. Nun will ich nicht, dass ihr in der Gemeinschaft der
Dämonen sein sollt."

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.