Gastfreundschaft ist ein Segen für den Gastgeber. Das Beste in der Corona-Krise.

Der Gastgeber kann seine Liebe praktisch be­weisen.

Er kann neue Menschen kennenlernen.

Er kann andere Kulturen kennenlernen, ohne zu reisen.

Er kann andere Menschen besser verstehen ler­nen.

Er kann alle erkennen lassen, dass er seine Feinde liebt.

Er kann andere lehren, seine Feinde zu lieben.

Er kann Vertrauen aufbauen.

Er kann Freunde gewinnen.

Er kann helfen, den Frieden in der Welt zu be­wahren.

Er kann das Evangelium im praktischen Leben und zwanglos ver­mitteln.

Er kann deutlich machen, dass der Glaube an Je­sus im alltägli­chen, praktischen Le­ben stattfin­det und nicht nur aus schönen Worten be­steht.

Er kann seelsorgerlichen Gesprächen das Krampf­hafte nehmen.

Er kann seinen Kindern wichtige Wahrheiten ver­mitteln.

Er kann seine Kinder von klein auf daran ge­wöhnen, alle Men­schen zu lieben.

Er kann sich selbst und anderen Vorurteile ab­gewöhnen.

Er lernt teilen und verzichten.

Und vieles andere mehr.

Prof. Dr. theol. Dr. phil. Thomas Schirrmacher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.