GEBET für Wladimir Putin (nach Jakobus 3,13 bis 4,10; Neues Testament):

“Oh HERR, aus unserem Herzen kommt nichts Gutes hervor, wenn wir uns deiner Güte widersetzen und nicht annehmen, was du uns zuweist. Wir haben deine Weisheit verachtet und deinen Geboten nicht gehorcht. Und jetzt ist aus uns herausgebrochen, was sich schon so lange aufgestaut hat: unser Hass, unsere Bitterkeit, unsere Feindseligkeit gegen andere, unser Drang, auf unserer Sicht der Dinge zu beharren, die doch nur offenbart, wie selbstsüchtig wir sind. Unser Festhalten an Fantasien, groß und mächtig zu sein und stärker als alle anderen. Dabei nehmen wir sogar in Kauf, dass andere aufgrund unserer Anmaßung leiden, ja, sterben.Welchen Schrecken brechen wir vom Zaun! Welche Torheit beweisen wir! Oh, vergib uns unseren Irrtum, und wende uns zu dir, damit wir Friedensstifter werden, anstatt uns und andere in den Krieg zu treiben! Demütige uns vor dir, denn von dir allein kommen Frieden und Gerechtigkeit, die uns zuteil werden, wenn wir ablassen von unserem Tun nach unseren Begierden. Hilf uns, friedsam, milde und lenkbar zu werden. Löse uns aus der Gefangenschaft unserer falschen Einstellungen und Verhaltensmuster. Erfülle uns mit Barmherzigkeit, mit der Frucht deiner Güte und dem Drang, anderen Gutes statt Böses zu erweisen; weise uns den Weg zu ungeheucheltem Frieden! Denn dein ist das Reich und alle Herrschaft, und dir gebührt alle Herrlichkeit und Macht – im Himmel und auf Erden! AMEN!” Joachim Pletsch

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.