Gib mir, mein Sohn, dein Herz.

Gib mir, mein Sohn, dein Herz.
Ach dass sie ein solches Herz hätten, mich zu fürchten und zu halten alle meine Gebote ihr Leben lang, auf dass es ihnen und ihren Kinder wohlginge ewiglich!
Dein Herz ist nicht rechtschaffen vor Gott. – Denn fleischlich gesinnt sein ist Feindschaft gegen Gott, weil das Fleisch dem Gesetz Gottes nicht untertan ist; denn es vermag’s auch nicht. Die aber fleischlich sind, können Gott nicht gefallen.
Sie gaben sich selbst, zuerst dem Herrn. – Alles, was er (Hiskia) anfing … seinen Gott zu suchen, tat er von ganzem Herzen, und es gelang ihm.
Behüte dein Herz mit allem Fleiß, denn daraus quillt das leben.
Alles, was ihr tut, das tut von Herzen als dem Herrn. – Als Knechte Christi, die den Willen Gottes tun von Herzen. Tut euren Dienst mit guten Willen als dem Herrn und nicht den Menschen.
Ich laufe den Weg deiner Gebote; denn du tröstest mein Herz.
Spr. 23,26 • 5. Mose 5,29 • Apg. 8,21 • Röm. 8,7-8 • 2. Kor. 8,5 • 2. Chron. 31,21 • Spr. 4,23 • Kol. 3,23 • Eph. 6,6-7 • Ps. 119,32

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.