Hallo Campino (Er wird heute 60 Jahre): Im Himmel gibt es keine Punker.

Über Typen wie Campino sang der legendäre Joe Strummer von The Clash: … turning rebellion into money … Zur Wahrheit gehört aber auch, dass Joe Strummer ebenfalls als Millionär gestorben ist. Es gibt sie eben, die Gutmenschen, die uns in allen Medien ihre Gratismoral verkaufen. Das ist ihre Aufwertung der eigenen Person durch Eintreten für „das Gute“, wobei jede tatsächliche Leistung zum Erreichen dieses Guten stets von Anderen erbracht oder finanziert werden soll. Eben von den Fans, denen sie ihre Konzerte, CDs und Fanartikel verkaufen.

Früher ist er den Linken hinterhergerannt, ohne nachzudenken. Wahrscheinlich hat er auch gebrüllt „Soldaten sind Mörder“. Und heute will er Schutz von denen, die er früher politisch bekämpft hat. Wie heißt es so schön: „Wer als Jugendlicher nicht links war, hatte kein Herz. Wer es als Erwachsener immer noch ist, hat keinen Verstand.“ Bei Campino, dem saturierte Pseudo-Punk, hat es etwas lange gedauert zum Wendehals zu werden. Dennoch alles Gute zum Geburtstag.

Auf die Frage nach dem Dienst an der Waffe: „Ich persönlich habe den Kriegsdienst 1983 verweigert. Das würde ich heute, unter diesen Umständen, wenn ich jetzt meine Einberufung bekäme, wahrscheinlich nicht mehr tun“, sagte der Frontmann der Band Die Toten Hosen im Interview der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Wendehälsig geht auch mit dem Thema Glauben um. In einer von der Schülerzeitung “Spiesser” beobachteten Religionsstunde mit dem “Hosen” sagte Campino:

“Seit vielen, vielen Jahren beschäftige ich mich schon mit Religion. Mein Vater war Presbyter in der Kirche und ich saß sonntags immer hinten auf der Holzbank und wollte einfach nur, dass es vorüber geht. Trotzdem hat mich das Thema nie losgelassen. Immer wieder in meinem Leben habe ich mich mit Glauben beschäftigt. Die Auseinandersetzung damit sollte meiner Meinung nach niemals enden. Man kann zum Beispiel nicht einfach sagen Ich bin Katholik und das dann zeitlebens nie wieder ernsthaft hinterfragen. Außerdem ist es nie zu spät, ein- oder auszusteigen in die Religionsdiskussion. Die Option, Glaube als Kraftquelle zu nutzen da würde ich jedem raten, nicht so schnell die Tür davor zuzumachen.”

Wir wünschen dem Geburtstagskind, dass er sich nicht nur mit dem Glauben als Kaftquelle beschäftigt, sondern, dass er eine klare Entscheidung für Jesus fällt. Sonst bleibt er ein Wendehals, der seine Fahne in den Wind hängt. Lieber Campino, weniger punken – mehr ehrlich beten. Bitte Gott um Gnade.
Im Himmel gibt es keine Punker – im Himmel gibt es nur gerettete und geheiligte Menschen.

Jesus sagt es deutlich: “Wer nicht für mich ist, der ist gegen mich.”

Dennoch alles Gute zum Geburtstag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.