Haus des Lebens

Wir bauen unser Lebenshaus

ali

Ein alter Zimmermann wollte sich zur Ruhe setzen. Er sagte seinem
Arbeitgeber, einem Bauunternehmer, daß er in Zukunft keine Häuser mehr
bauen, sondern in Ruhe mit seiner Frau leben und Zeit für seine Kinder und
Enkelkinder haben wolle. Natürlich würde er den monatlichen Lohn vermissen,
aber sie würden schon irgendwie über die Runden kommen. Es sei einfach Zeit
für den Ruhestand. Dem Bauunternehmer tat es leid, einen solch guten
Arbeiter gehen zu lassen. Er fragte ihn, ob er nicht noch ein Haus bauen
könne, um ihm persönlich einen Gefallen zu tun. Der Zimmermann sagte zu,
doch man merkte sehr bald, daß sein Herz nicht bei der Sache war. Er
arbeitete nachlässig und setzte minderwertige Materialien ein. Es war ein
bedauerliches Ende seiner beruflichen Laufbahn. Als der Zimmermann seine
Arbeit beendet hatte, kam sein Auftraggeber, um das Haus zu begutachten.
Anschließend überreichte er seinem Angestellten den Haustürschlüssel.

"Dieses ist ihr Haus", sagte er, "mein Geschenk an Sie!" Was für ein
Schock! Der Zimmermann war zutiefst beschämt. Hätte er gewusst, daß es
sein eignes Haus war, an dem er baute – er hätte alles anders gemacht. Nun
musste er in einem Haus wohnen, für das er sich nicht allzu große Mühe
gegeben hatte.

Genauso kann es uns gehen. Wir bauen oft nachlässig an unserem Lebenshaus;
wir geben uns weniger als mit dem Besten zufrieden. An den entscheidenden
Stellen versäumen wir es, uns die größte Mühe zu geben. Plötzlich sehen
wir mit Schrecken, was wir angerichtet haben, aber nun müssen wir in dem
Haus leben, das von uns gebaut worden ist. Hätten wir das vorher gewusst,
wir hätten alles anders gemacht!

Stellen sie sich vor, Sie sind dieser Zimmermann. Sie bauen an Ihrem
Lebenshaus. Jeden Tag schlagen sie irgendwo einen Nagel ein, bringen ein
Brett an oder ziehen eine Mauer hoch. Bauen Sie weise! Es ist das einzige
Leben, das sie leben werden. Selbst wenn sie nur noch einen Tag zu leben
hätten – dieser Tag verdient es, daß sie ihn gut und mit Würde leben.

Kommentare

  1. esther

    Dein Kommentare sind sehr schön und gibt mir viel nachzudenken. Aber mit mein Haus habe schon sehr viel Nägel falsche eingeschlagen. Für mich ist das sehr schwer das ich nicht mehr sehr viel selbebewusst habe. Aber man merke das mit jede nagel es zurück kommt. Ich glaube ich bin sehr ungeduldig. Herr gibt mir Kraft und trage mich etwas stärke.
    Gottes Segen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.