Helmut Kohl war der wichtigste Politiker der Bundesrepublik Deutschland neben Konrad Adenauer. Er starb am 16.6.2017.

2004 sagte Kohl bei einem Kongress in Bonn: „Die Wiedervereinigung Deutschlands und das Zusammenwachsen Europas haben wir, und das sage ich ganz bewusst, mit Gottes Hilfe erreicht.“

In einem Idea-Interview sagte er: „Für mich ist der christliche Glaube die wichtigste Quelle der Kraft und der Freiheit. Er sagt mir, dass wir als schwache, fehlbare Menschen Vollendung nicht aus uns selbst heraus finden können, sondern nur durch das Heilswirken Gottes.“ Diese Botschaft von Jesus Christus sei befreiend, gerade auch für jemanden, der in politischer Verantwortung stehe. 1994 erklärte Kohl: „Ich glaube nicht, dass ein Land ohne Glauben an Gott Zukunft hat. In diesem Jahrhundert sind in Europa die totalitären Systeme, die von Staats wegen Gottlosigkeit propagierten, gescheitert.“ 1994 sagte Kohl in einem Interview, man brauche Kirchen, „die nicht verzagt sind, sondern frei und mutig die frohe Botschaft verkünden“. akref.ead.de/

Kommentare

  1. Benny

    1994 erklärte Kohl: „Ich glaube nicht, dass ein Land ohne Glauben an Gott Zukunft hat. In diesem Jahrhundert sind in Europa die totalitären Systeme, die von Staats wegen Gottlosigkeit propagierten, gescheitert.“

    Dieser Mann hat etwas verstanden

    Psalm 33,12
    Glücklich die Nation, deren Gott der HERR ist, das Volk, das er sich erwählt hat zum Erbteil!

    Diese Botschaft von Jesus Christus sei befreiend, gerade auch für jemanden, der in politischer Verantwortung stehe.

    Diese Aussage hält mir 1.Timotheus, Kapitel 2 wieder vor Augen.
    Na, heute auch schon für die Obrigkeit gebetet???
    Seht euch die politische Landschaft an. SIE haben UNSERE Gebete so bitter nötig.
    Wer möchte mit ihnen tauschen? Ich nicht.
    Verführung und Korrumpierung durch Bestechungsversuche, Vätternwirtschaft usw.
    Ich denk grad an die Begebenheit, als der Satan Jesus versuchte und versprach, ihm alles zu geben, wenn er ihn nur anbeten würde.
    Wie viele vor ihnen stehen in dieser elenden Versuchung für etwas Macht das zu tun?!
    Aber möge der HERR auch UNS davor bewahren, die WIR uns Christen nennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.