Hinter der Heiterkeit des berühmten Komikers Matthew Perry verbarg sich tiefe, existenzielle Verzweiflung.

“Matthew Perry war schwer alkohol- und medikamentenabhängig. Sein halbes Leben verbrachte er in Entzugskliniken. Er war ein Schauspieler, der in besten Zeiten eine Million Dollar die Woche verdiente. Hauptberuflich, so sagte er selber, war er Patient……Samstagnachmittag wurde der Schauspieler Matthew Perry, weltberühmt aus der Sitcom «Friends», leblos in der Badewanne seines Hauses in Los Angeles gefunden. Die Todesursache ist noch nicht bekannt. Perry war erst 54 Jahre alt. Oder er war immerhin 54 Jahre alt…….Vor fünf Jahren lag Matthew Perry mehrere Wochen im Koma. Als er in die tiefe Bewusstlosigkeit fiel, erbrach er sich zudem in das Beatmungsgerät, was eine Lungenentzündung zur Folge hatte. Danach platzte ihm auch noch der Dickdarm. Die Überlebenswahrscheinlichkeit habe bei zwei Prozent gelegen, heisst es in der Biografie. «Und irgendwann schlug ich auf wundersame Weise die Augen auf.» Seine Mutter sass am Bett, er fragte sie, was los sei. «Der Dickdarm ist geplatzt», antwortete sie. «Nach dieser Aussage tat ich, was jeder anständige Comedy-Schauspieler getan hätte: Ich verdrehte die Augen und schlief wieder ein.»

Wie bei vielen grossen Komikern konnte bei Matthew Perry der nächste Witz immer auch der letzte sein: Hinter der Heiterkeit verbarg sich eine existenzielle Verzweiflung, das eigene tieftraurige Naturell nährte die Komik….

Er habe nicht allein sein können, schreibt Perry über sich. Vor zwanzigtausend Menschen zu sprechen, war für den Superstar kein Problem. «Aber lasst mich einen Abend auf der Couch vor dem Fernseher allein, und ich bekomme Angst.» Matthew Perry wusste, dass er in materieller Hinsicht ein Leben führte, von dem die meisten Menschen nur träumen. Auch als er mit Julia Roberts zusammen war, kam er vom Alkohol nicht los: «Meine Freundin ist Julia Roberts. Scheissegal, du musst was trinken», brachte er sein damaliges Lebensgefühl auf den Punkt. Er hatte alles, es änderte nichts.” NZZ

Schon wieder einer in seinen 50ern tot. Prince, M.Jackson, G.Micheal, W. Houston fallen mir spontan ein. Alle irgendwie mit Alkohol und Medikamentenmissbrauch. Was für eine furchtbar traurige Nachricht. So viele Jahre lang hat “Chandler” Millionen zum Lachen gebracht. Man hätte ihm von Herzen gewünscht, dass er gesund wird und das wahre Leben finden würde.

“Denn was wird es einem Menschen nützen, wenn er die ganze Welt gewönne, aber sein Leben einbüßte? Oder was wird ein Mensch als Lösegeld geben für sein Leben ? Matth.16,26

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.