Hiob und die Schneekatastrophe.

Hiob 38, 22-23
Bist du auch bis zu den Vorratskammern des Schnees gekommen, und hast du die Speicher des Hagels gesehen, die ich aufbehalten habe für die Zeit der Drangsal, für den Tag des Kampfes und der Schlacht?

Liebe Geschwister und Freunde.

Wir versinken fast im Schnee. Wer das nicht live miterlebt, kann es einfach nicht glauben, was hier los ist.
Gestern Abend fing es an zu regnen, und heute vormittag kam ein Schneesturm, der bis zum Abend anhielt. Wir wissen bald nicht mehr, wo wir diese Schneemassen noch hinschaufeln können.
Meine Frau ist froh, dass ich eine Woche Urlaub bekommen habe, um sie tatkräftig unterstützen zu können.
Aber ist das wirklich eine Laune der Natur?
Nie und nimmer!
Der Herr zeigt uns gerade da, wie Machtlos wir Menschen eigentlich sind, und dies nur ein kleines Zeichen ist, wie voll die “Vorratskammern Gottes” gefüllt sind.
Denn ich glaube auch im Flachland kann Gott der Herr eine Unmenge an Schnee zur Erde senden, dass in ganz Deutschland oder Europa alles zum erliegen kommt.
Der Herr in Jesus Christus hat das Sagen über die Schöpfung, nicht wir Menschen!

Darum: lasst uns beständig zum Herrn beten, und Ihn für uns bitten, dass Er uns bewahrt und leitet, dass wir alle das Ziel nie aus den Augen verlieren!
Der Herr Jesus möge uns dazu segnen, und viel Erkenntnis schenken.

Habt nun eine gesegnete Nacht, und Morgen einen schönen Tag.
Euer

Matthias Foelschow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.