In allen europäischen Ländern spricht man von Religionsfreiheit.

Und auch von Meinungsfreiheit. Wie kann es sein, dass Hirten der Kirche verurteilt werden, wenn sie das Wort Gottes verkünden? Nicht nur die ehemalige Innenministerin von Finnland ist wegen sogenannter Hassrede angeklagt. Jetzt ist der nächste Verdächtige dran. Neben der Politikerin Päivi Räsänen ereilte Pastor Dr. Juhana Pohjola dasselbe Schicksal wegen der Bezeichnung praktizierter Homosexualität als Sünde. Pohjola hatte in einer Broschüre die Meinung vertreten, dass homosexuelle Beziehungen nicht im Willen Gottes seien und es eine Ehe nur zwischen Mann und Frau gebe. Er hob aber auch hervor, dass jeder Mensch von Gott geschaffen und von Christus erlöst sei, und daher gleich wertvoll sei. Dennoch diese unberechtigte Anklage. Es brechen harte Zeiten für uns Christen an. So wie es der Herr vorher gesagt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.