Madeleine Schickedanz – Wenn Milliarden sich in Luft auflösen

"Focus" schreibt:"Drei Milliarden Euro hat Madeleine Schickedanz einst besessen. Als Erbin des Versandhauses Quelle zählt sie zu den Großaktionären des Mischkonzerns Arcandor. Doch der ist pleite, wird wohl Anfang September liquidiert. Im Juli jammerte Schickedanz in der „Bild am Sonntag“: „Wenn die Rettung von Arcandor scheitert und die Banken die Kredite fällig stellen, verliere ich alles – Häuser, Aktien, Beteiligungen.“ Angeblich lebt sie zusammen mit ihrem dritten Mann von 500 bis 600 Euro im Monat."
Es gibt auf der Erde mal als 225 Menschen, die ein Vermögen von einer Billion Dollar besitzen.Weit mehr als 1,3 Milliarden Menschen pro Tag zum Leben weniger als den Gegenwert eines Euros.Über zwei Milliarden können ärztlich nicht richtig und dauerhaft versorgt werden, dazu haben immer mehr kein sauberes Trinkwasser. Für diese brutale Entwicklung ist die weltweit gültige"Wirtschaftsordnung" verantwortlich, die keinen gerechten Wettbewerb kennt, sondern ausschließlich den Interessen der Bonzen dient. Shareholder Value nennt man diese Philosophie.
"Gebt Acht, hütet euch vor jeder Art von Habgier. Denn der Sinn des Lebens besteht nicht darin, dass ein Mensch ein großes Vermögen anhäuft und dann im Überfluss lebt." (Lk 12,13)
Er nannte den Fall eines Mannes, der überlegte, wie er seine Ernte, die in dem betreffenden Jahr sehr gut gewesen war, unterbringen könne. Der Mann riss seine bisherigen Scheunen ab und baute wesentlich größere, um das Getreide und die anderen Vorräte unterzubringen. Er sagte sich, mit dem großen Vorrat, der viele Jahre reicht, kann ich mir ein gutes und flottes Leben machen. Jesus konfrontiert den Mann in dieser Erzählung mit der einfachen Frage: "Was wird denn aus deinem ganzen Reichtum, wenn du vielleicht schon heute Nacht stirbst? Wer kriegt dann all das, was du an Reichtum angehäuft hast?" (Lk 12,20).
Jesus nennt die Menschen, deren Gier nach Geld ihre Hirne zerfrisst, Narren, also dumme Leute.(gedanken v. h.geißler)Diese GEschichte hätte Frau  Madeleine Schickedanz und andere inzwischen "verarmte" Bonzen lesen und beachten sollen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.