Madonna am Kreuz

Welch ein Glück, Jesus war für mich am Kreuz. Es war real, brutal und erlösend.

Madonna ist nur billige Unterhaltung.

ali

Madonna am Kreuz: Staatsanwaltschaft »beobachtet Bühnenshow genau«

Bild: dpa   
Madonna während ihres Konzerts in Rom.

15.08.2006

– Wenige Tage vor dem ersten Deutschland-Konzert von Popstar Madonna in Düsseldorf regt sich auch in Deutschland Kritik an der Bühnen-Show der 47-Jährigen.

«Wenn jemand Mohammed in dieser Form darstellen würde, gäbe es einen Aufstand», sagte der Sprecher des Erzbistums Köln der katholischen Kirche, Manfred Becker-Huberti. Die US-Sängerin zeigt sich bei ihrer neuen Tournee ähnlich Jesus an einem großen Kreuz.

«Es ist besonders perfide, dass in einem christlichen Land in solcher Form christliche Symbole verunstaltet werden dürfen», sagte der Kirchensprecher. Die gesetzliche Lage sei leider «hundsmiserabel». «Es besteht keine Chance, solches blasphemisches Verhalten zu ahnden.»

Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft kündigte unterdessen an, das Treiben der US-Sängerin sorgfältig zu beobachten: «Wir werden das im Auge behalten», sagte ein Sprecher der Ermittlungsbehörde. Das Strafgesetzbuch stelle die Beschimpfung von religiösen Bekenntnissen und Religionsgemeinschaften unter Strafe, wenn die Äußerung geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören. Bereits in Italien und Russland hatten Konzerte der Sängerin für Proteste von Gläubigen gesorgt. Madonna tritt am kommenden Sonntag in Düsseldorf auf, zwei Tage später in Hannover.

Quelle: dpa

Kommentare

  1. Maggus

    Hey moe. Ganz offensichtlich antworten diese Leute nicht, wenn ihnen eine unangenehme Frage gestellt wird, sondern nur dann, wenn sie eine schnelle Antwort drauf haben.

    Scheiße, steht das hier wirklich? Wollt ihr das nicht wegzensieren, so wie die kritischen Leserbriefe von mir?

  2. moe

    Hast du eigentlich irgendnen Beleg für diese “No God”-Sache oder saugst du dir sowas aus den Fingern weil du grad ne Horrorgeschichte brauchst um deine alttestamentarischen Prophezeihungen von einem schrecklichen, strafenden Gott mit selbstkonstruierten Fakten untermauern zu können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.