MEHR ALS EINE EINTAGSFLIEGE

Wir sind am Ende eines Entwicklungszyklus angelangt. Hier wird deutlich, dass es sich nicht um ein einmaliges Ereignis handelt, sondern um etwas sich Wiederholendes, ein „Immer-wieder“ oder ein „Immer-besser“.Der Boden ist das, in dem sich das Eigentliche abspielt, wo im Verborgenen die Wurzeln wachsen und einen entscheidenden Dienst verrichten. Letztlich sind es diese beiden, die Wurzel und das Erdreich, welche in guter Zusammenarbeit das zur Verfügung stellen, was für die Frucht benötigt wird. Die Erde umgibt mit ihrer Feuchtigkeit und ihren Nährstoffen die Wurzeln und diese besitzen die Fähigkeit Wasser und die entsprechenden Minerale aufzunehmen und weiter nach oben zu befördern. Und genau das ist es dann, was benötigt wird, um „oben im Licht“ eine Frucht hervorzubringen, die sowohl unser Auge, als auch unseren Gaumen erfreut. In diesem Mysterium geschieht seit Jahrtausenden das, was uns am Leben erhält. Bei allen fördernden und hindernden Einflüssen ist eines klar: wer das Wurzelwerk vernachlässigt – was so leicht passiert, weil man es nicht sieht – der handelt sich auf die Dauer Fruchtlosigkeit, aber auch Anfälligkeit für Krankheiten ein. Dies gilt nicht nur für die Pflanzenwelt, sondern vor allem auch für unser Innenleben. ob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.