Musik und Drogen

Charly Parker starb vor 50 Jahren

Parkers Aufstieg zum legendären «Bird» war zugleich der Weg in den Tod. Jeden Tag musste der Saxofonist sich und der Umwelt sein Können neu beweisen. Seine Heroin- und Alkoholabhängigkeit führten wiederholt zum Zusammenbruch und trieben ihn in die Psychiatrie. Anfang der 50er Jahre holte ihn sein exzessiver Lebensstil ein: Er verpasste Auftritte, konnte seine Bandmitglieder nicht mehr bezahlen und erhielt Hausverbot in mehreren New Yorker Nachtclubs. Als seine kleine Tochter starb und und die vierte Ehe zerbrach, unternahm er einen Selbstmordversuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.