Neue Regierung: Kirchen spielen fast keine Rolle mehr

Neue Regierung: Kirchen spielen fast keine Rolle mehr

Schaut man sich die 178 Seiten große Koalitionsvereinbarung der neuen Ampelregierung an, sieht man, dass die Kirchen fast keine Rolle mehr spielen. Sie werden in etwas mehr als acht Zeilen kurz erwähnt. Kirche und Religionsgemeinschaften, so heißt es, seien “ein wichtiger Teil unserer Gemeinschaft”. Sie “leisten einen wertvollen Beitrag zum Zusammenleben und zur Vermittlung von Werten”. Es wird deutlich, wie tief die deutsche Gesellschaft mittlerweile entkircht ist. Die von der Evangelischen Kirche finanzierte Zeitschrift „chrismon“ kommt in ihrer Vertragsanalyse zum Abschluss: Viele Ziele der neuen Koalition sind auch Ziele der Evangelische Kirche in Deutschland (EKD).

Chrismon schreibt: “Zunächst mag sich all dies aus kirchlicher Sicht ernüchternd lesen, aber wenn man sich die Pläne der neuen Koalition genauer anschaut, wird man sehen, dass viele Pläne dem Wunsch der evangelischen Kirche viel näher kommen als in der Vorzeit Verrückte Regierung. „Chrismon nennt die Themen „Seenotrettung“, „Familienzusammenführung für Flüchtlinge“ und „Aufhebung des Arbeitsverbots“ für schon länger in Deutschland lebende Migranten als Beispiele. Das Problem für die evangelische Kirche: Diese Themen beschäftigen SPD und Grüne und teilweise auch die FDP ohne sie. Obwohl insbesondere die evangelische Kirche seit langem im roten und grünen Gewässer schwimmt, wird die neue Regierung die Kirchen mit Veränderungen konfrontieren, die unter der großen Koalition nicht angegangen wurden.

500 Millionen Euro, die aufgrund von Enteignungen vor mehr als 200 Jahren noch jährlich gewährt werden, werden staatliche Vorteile. Kirchenarbeitsrecht will auch gegen “rot-grün-gelb” vorgehen. Sowohl das bisherige Streikverbot in kirchlichen Einrichtungen als auch die verpflichtende Kirchenmitgliedschaft als Beschäftigungsgrundlage könnten sinken. Vor allem die katholische Kirche, aber auch die Evangelikalen werden gewalttätigen politischen Gegenwind ausgesetzt sein. Die Schlüsselwörter lauten: “Die Paragraphen 218 und 219a des Strafgesetzbuches zur Tötung ungeborener Menschen und ein neues Sterbehilfegesetz. “

Auszug aus THEMA

Kommentare

  1. Thomas

    Als politisches Sprachrohr, der Bolschewiken mit grüner Tarnkappe, spielen
    sie schon eine Rolle, um dem Michel seine Resthirn zu vernebeln.
    Mit dem Christentum der Bibel, haben diese religiösen Sekten, nichts zu tun.
    Einer der vielen Gründe, warum Deutschland und Westeuropa sich im Untergangsmodus befinden. Der Geist der Weisheit und intelligenden
    handlungen, ist nicht mehr da. Im besten Fall endet Deutschland als
    US kolonie und Flugzeugträger einer Weltmacht, mit Konsumsklaven,
    der Us Plutokratie. Im schlechtesten Fall geht Deutschland im Bürgerkrieg,
    oder Krieg gegen Russland, in einem Blutbad unter.
    https://de.rt.com/meinung/129776-europa-nato-und-rasseln-ohne-saebel/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.